Das Aus für ein paar Projekte

Der Point drüben gab den Anstoß für diesen Blogbeitrag. Sie verkündete das Ende ihrer Teilnahme am Projekt 52.

Auch ich habe mit dem Gedanken gespielt, bei zwei Fotoprojekten aufzuhören. Wollte mir aber die Blöße nicht geben, nicht bis zum Ende durchgehalten zu haben. Aber warum? Schließlich ist das alles reines Privatvergnügen und ich habe es aus Spaß an der Freude begonnen. Sobald es keinen Spaß mehr macht und man sich selbst unter Druck gesetzt fühlt, sollte man aufhören.

Ich steige also aus bei: Projekt 52 und Farbe bekennen. Projekt 52 fällt mir besonders schwer, das ist schließlich das erste Fotoprojekt überhaupt gewesen, an dem ich teilgenommen habe. Zu Anfang fand ich die Limitierung auf eine bestimmte Figur noch spannend und das Monchi hat mich die ganzen Wochen über treu begleitet :lol: Doch inzwischen reizt mich die Limitierung eben nicht mehr, sie setzt mir zu enge Grenzen und frustriert mehr, als dass es mir Spaß macht. Ähnlich geht es mir beim Projekt Farbe bekennen. Auch hier fühle ich mich zu sehr an die Farbvorgabe gezwungen (wie der Name schon sagt :lol: ).

Scheinbar liegen mir die Projekte nicht, die auf eine bestimmte Sache limitiert sind. Beispielsweise “Zack die Linse” und “Formen/Muster” sind/waren toll, weil ich da nichts Bestimmtes (eben wie eine Figur oder eine Farbe) in mein Bild einbauen muss, sondern mich voll und ganz auf das Thema allein konzentrieren kann. Mir wird das eine Lehre für 2011 sein, mir die Projekte besser auszusuchen. Lieber ein paar weniger, dafür aber welche, die mir viel Freiraum lassen und bei denen man vielleicht auch nicht gezwungen ist, wirklich jedes Thema zu machen.

Außerdem habe ich mich zu Beginn des Jahres bei der “Ich bilde mich weiter”-Lesechallenge angemeldet. Aus jedem Genre sollt ein Buch gelesen werden. Tja, ich konnte ja nicht ahnen, dass mich in der frühen Mitte des Jahres eine extreme Leseunlust packt, die bis heute anhält - und das, obwohl ich eine ziemliche Leseratte bin. Mein SuB (Stapel ungelesener Bücher) wächst zusehends… auch hier steige ich aus.

Nun sehe ich das für mich nicht als Scheitern an – es ist halt so, ich war mal wieder zu übereifrig und wollte überall mitspielen :mrgreen: 2011 kommt bestimmt, mit vielen tollen Projekten, die die kreativen Blogger und Bloggerinnen auf die Beine stellen werden. Die werde ich dann alle genau unter die Lupe nehmen und mir die für mich passenden Projekte aussuchen. Denn eins ist klar: Spaß machen sie mir und man kann so viel dazulernen.

20100607-DSC_1571

Neuer Lesestoff

Während ich hier gerade aufgeregt Apple’s Keynote verfolge (das neue iPhone, wann, wie, wo und weshalb *kreisch*), möchte ich nur kurz über meine drei Neuzugänge berichten. Am Freitag lief auf Sat1 “Die Geisha“, an dem Buch bin ich komischerweise immer...

Ungewöhnlich

Ungewöhnlich ist meine heutige neue Errungenschaft. Mich hat ENDLICH die Lesewut wieder gepackt (hatte jetzt lange, lange Zeit keinen Nerv für neue Bücher) und ich bin zum Feierabend in den Buchladen gehuscht und einige Zeit später mit drei Büchern wieder...

Hummeldumm (Tommy Jaud)

Klappentext: Wer an allem schuld ist, ist für Matze sowieso klar: seine Freundin Sina. Während er in endlosen Verhandlungen die neue Eigentumswohnung klargemacht hat, sollte sie einfach nur »irgendwas« buchen. Hat sie auch. Doch musste dieses »irgendwas« ausgerechnet eine zweiwöchige...