Hummeldumm (Tommy Jaud)

Klappentext: Wer an allem schuld ist, ist für Matze sowieso klar: seine Freundin Sina. Während er in endlosen Verhandlungen die neue Eigentumswohnung klargemacht hat, sollte sie einfach nur »irgendwas« buchen. Hat sie auch. Doch musste dieses »irgendwas« ausgerechnet eine zweiwöchige Gruppenreise durch Namibia sein, ein Land, in dem jede hüftkranke Schildkröte schneller ist als das Internet? Was hat er denn verbrochen, dass man ihn nun täglich in einen Kleinbus voller Bekloppter sperrt, um ihn dann zu österreichischen Schlagern über afrikanische Schotterpisten zu rütteln? Und warum stolpert er bei minus zwei Grad in einem albernen Wanderhut über die Dünen der Kalahari, statt auf Mallorca ein Bierchen zu schlürfen?

Nur ein sehr kurzes Fazit von mir: Leider wurden meine (hohen) Erwartungen nicht im Geringsten erfüllt. Habe ich bei den Vorgängerbüchern vor Lachen fast auf dem Boden gelegen und so manchen peinlichen Moment in der U-Bahn verbracht, konnte ich bei Hummeldumm leider nur mehr schmunzeln an einigen Stellen. Vieles war mir einfach zu klischeebehaftet und vorhersehbar.

6 Comments

  • bigi

    30. März 2010 at 12:45 Antworten

    Dafür aber ein herrlicher Titel und ein geniales Cover!
    Liebe Grüße bigi

  • Frau Kunterbunt

    30. März 2010 at 12:38 Antworten

    Ich hatte wohl den Vorteil das ich die Vorgänger nicht gelesen hatte. Mir hat das Buch sehr gefallen und ich habe gelacht und war total amüsiert über das was da so alles stand…

    Man sieht hier mal wieder wie unterschiedlich doch die Meinungen zu diesem Buch sind, finde es aber nicht schlimm 😉
    Wie schon gesagt, mag es daran gelegen sein das ich einfach noch nie ein Buch von Tommy Jaud gelesen habe ……

    Ganz liebe Grüße schick

    • taytom

      30. März 2010 at 14:27 Antworten

      Ich kann die Vorgänger (besonders aber – wie so oft – das erste, Vollidiot) nur empfehlen!

  • Marlene

    29. März 2010 at 21:28 Antworten

    Ich habe schon von mehreren so unterschiedliche Meinungen zu dem Buch gehört und deshalb bin ich total verunsichert, ob ich es einmal wagen sollte.

    Im Moment bin ich eh erst einmal mit Stieg Larsson versorgt 🙄

    LG
    Marlene

    • taytom

      29. März 2010 at 22:39 Antworten

      Ich les zwar immer gern Buchkritiken, lasse mich von negativen Meinungen aber so gut wie nie beeinflussen. Also: Lies es! :mrgreen:

Hinterlass mir einen Kommentar