Endzeitstimmung.

Mal wieder was aus meiner mobilen Kamera, die auch manchmal klingelt und ich dann nie weiß, was ich machen soll 😉

Das Originalbild allein war schon schön.. mir war aber irgendwie nach einer krasseren Bearbeitung. Muss eben auch mal sein 😀

In Eile

…waren die zwei Herren gestern, als es anfing zu regnen.

– Unscharf und verwackelt – Sachen gibt’s –

Ich lebe noch.

Wollt nur mal ein kurzes Zwischenmelderchen von mir hinterlassen. Ich lebe noch, es wird hier auch demnächst neue Fotos geben, ganz bestimmt, und bei meinen lieben Besuchern vorbeischauen werde ich auch bald wieder. Im Moment gleicht mein Alltag aber einer Achterbahnfahrt – und unter anderem mein Fotoauge ist in irgendeinem Looping abhanden gekommen. Werde es aber sicher irgendwann wieder finden 🙂

Bis dahin wünsch ich Euch eine schöne Zeit und als Pausenfüller habe ich Euch drei meiner letzten und liebsten iPhone-Werke mitgebracht.

Überstunden

…haben auch ihr Gutes. Hätte ich heute pünktlich in den Feierabend starten können, hätte ich diesen wunderschönen Sonnenuntergang verpasst. Zum Glück habe ich ja mein iPhone immer griffbereit, sodass ich Euch ein zweites Mal innerhalb weniger Tage ein tolles Naturschauspiel zeigen kann :mrgreen:

iPhoneografie…

…die Fotografie mit dem iPhone lässt mich nicht mehr los, seit ich mein iPhone zum ersten Mal in den Händen hielt. Seit meinem ersten Bericht, habe ich gar keine Bilder mehr gezeigt, das mache ich irgendwie nur noch auf Flickr und ähnlichen Seiten. Doch weil ich einfach so überglüclich mit diesem kleinen Wunderteil bin, zeige ich Euch heute mal ein paar meiner Lieblingsbilder aus der letzten Zeit. Ich hatte hier schon berichtet, dass es mir hauptsächlich um den Spaß geht, den man damit haben kann. Ich wurde ein bisschen fotofaul, ich habe in den letzten Wochen extrem gemerkt, welche Hürden noch vor mir liegen, beispielsweise, weil ich (noch) nicht das Objektiv meiner vorläufigen Träume habe oder weil mir einfach noch zu viele technische Kenntnisse fehlen und ich muss ehrlich gestehen, dass das iPhone mir in der Hinsicht sehr geholfen hat. Mit diesem Teil muss ich mich nicht darum scheren, welche Werte ich einstelle – ich kann einfach drauf los knipsen und gerade die scheinbar qualitative Minderwertigkeit einer „Handy“kamera übt für mich einen besonderen Reiz aus: Im Zusammenspiel mit den vielen kleinen und großen Programmen, die man sich auf’s Handy laden kann, ist es einfach – wie schon erwähnt – SPASS! Und Spaß ist in meinen Augen das wichtigste in der Fotografie, zumindest für so Hobbyknipser wie mich 🙂

Continue Reading