Yukon, Yardley und Yoda…

…so heißen die drei bezaubernden Maine Coon-Kitten der  Catweazle’s Cattery, die ich am Samstag besuchen durfte. Ich hab Euch ja gesagt, ich fahre nur zum Gucken. Und ja, geguckt habe ich. Und wie. Die Drei sind ein Traum. Einer schöner als der andere (einen Liebling habe ich dabei aber doch.. den seht Ihr dann), verspielt, munter, lustig.. hach, einfach toll. Aber auch die „alten“ Katzen, die dort leben, sind allesamt ein Traum. Alle offen Fremden gegenüber, top gepflegt und traumhaft schön.

Danke Silke, dass ich kommen durfte. Es war ein toller Nachmittag!

Hier nun eine kleine Auswahl meiner liebsten Bilder

Yoda.. sind diese weißen Pfötchen nicht zauberhaft?

Yukon .. das ist mein Liebling des Dreier-Gespanns

Xantana..
Diese schwarze Schönheit ist aus dem letzten Wurf und bleibt dort. Diese Katze ist eine Wucht! Seidig weiches, glänzendes Fell und einen wahnsinnig buschigen Schwanz. Und diese Augen. Dieser Blick. Diese ganze Katze ist ein Traum. (Die würde gut zu Howie passen… leider durfte ich sie nicht mitnehmen.. die anderen erwachsenen Katzen übrigens auch nicht. Doof aber auch 😆 )

Yoda & Yukon

Noch passt er da rein 🙂

Yukon in der Sonne… dieser Blick trifft mich direkt ins Herz *schmacht*

Yardley.. hat er nicht ein wunderschönes Gesicht?

KITSCH PUR 😆

Yukon *herzchen*

49 Comments

  • Frau Fröhlich

    1. August 2010 at 20:06 Antworten

    Was für bezaubernde Pfotis *schwärm* … einer schöner als der andere. Ich würde Yoda sofort adoptieren 🙂

  • Frau Doktor

    28. Juli 2010 at 12:37 Antworten

    Also was ich gerade auch mit unserem Katerchen erlebe, es ist toll und diese sehen ihm sehr ähnlich wirklich, toll.
    Aber ich habe ja noch meinen Jamie und wenn die beiden loslegen, jetzt so in der zweiten Woche bei uns, dann brennt die Luft und mehr kann ich mir gerade nicht vorstellen *lach*.
    Aber Kitten sind immer süss ebenso wie Welpen 🙂
    Deine Fotos sind jedenfalls ein Traum.

  • Frau Kunterbunt

    28. Juli 2010 at 11:56 Antworten

    Du hast wirklich ganz großes Talent Katzen zu fotografieren liebe Melli “ t r a u m h a f t s c h ö n “
    Ganz liebe Grüße Alex

  • Marlene

    28. Juli 2010 at 11:26 Antworten

    Was sind die süß <3 … einer schöner als der andere.

    Ich mag diese Farbe des Fellkleidchen gerne leiden 🙂
    Richtig keck sehen die Drei aus

    Yodas Halstuch finde ich ja süß 😆

    LG
    Marlene

  • Sylvia

    27. Juli 2010 at 11:38 Antworten

    Ist ja eine schöner als die andere *dahinschmelz*
    Musst du einem solche Bilder zeigen, hm?
    Ok, und nun sag schon wann und wieviele bei dir einziehen? 😉

    Schönes Theme, ist das neu?
    Wenn ja, habe ich die Ankündigung übersehen …

    Liebe Grüße,
    Sylvia

    • taytom

      27. Juli 2010 at 12:25 Antworten

      Leider keine, Sylvia.. ich wollte eigentlich auch nie eine 3. Katze (bis auf einmal.. da war es fast soweit, da lebte Taylor noch. Doch das ist dann aus verschiedensten Gründen in die Hose gegangen). Seit ich Howie habe, denke ich etwas anders.. eine 3. Katze wäre nicht schlecht für meine Jungs. Aber das ist gerade einfach nicht drin.. Je mehr Katzen, desto schwerer fällt die Wohnungssuche und wir wünschen uns doch so gerne mal eine schöne Wohnung/Haus mit Gärtchen.. das ist schon so schwer zu finden, jede weitere Katze macht es noch schwerer..

      Das Theme ist zwar eines der neuen Themes, aber so neu ist das nicht mehr („Andrea“). Gefiel mir auf den ersten Blick gar nicht, aber jetzt habe ich es farblich angepasst und schon find ich’s super.

  • paleica

    27. Juli 2010 at 10:09 Antworten

    ich sollte nicht um 6 in der früh blogrunden drehen. da hab ich glatt drüber gelesen. hab nur oben den text gesehen, dass wir weiter unten sehen, wer dein liebling ist. und dann dachte ich mir – hmm, da lässt uns die liebe melli rätselraten. jaja. augen aufbekommen ist eben so eine sache.

    ja, das ist mir schon klar. aber man hat ja trotz dem vielen geld nicht die garantie, dass sie keine schlimmen krankheiten haben/bekommen.
    naja, ich weiß noch immer nicht, woher ich meine zukünftigen katzen bekommen soll. aber die main coones gefallen mir schon, die sollen ja auch charakterlich so toll sein.

    • taytom

      27. Juli 2010 at 10:35 Antworten

      😆 Aber lustig, dass Du es trotzdem „erraten“ hast.. ist das so offensichtlich, ja? :mrgreen: Das ist aber auch ein Prachtkerl! Der wird bestimmt mal atemberaubend, wenn er groß ist.. aaaaaaaah, das würd ich zu gern erleben. Das ist aber auch ein Mist… für Howie wäre sowas Kleines echt super…

      Die Garantie hat man nie, das stimmt (bestes Beispiel, mein Taylor).. Coonies haben wirklich einen tollen Charakter.. genau wie die Birmchen (den find ich sogar fast noch toller… die Birmchen sind so Katzen für Menschen, die nicht die Finger von den Viechern lassen können. Die lassen alles mit sich machen 😆 , sich zB ständig herumtragen (das lieb ich ja 😆 ) Aber der Charakter fast jeder Katze ist toll, muss ich sagen (hätte mir das vor einigen Jahren jemand gesagt, dem hätt ich nen Vogel gezeigt 😆 ). Hängt viel davon ab, was für Erfahrungen sie gemacht hat, wenn die aber nur gut sind, dann hat man mit großer Wahrscheinlichkeit ein Engel daheim.. natürlich gibt es Ausnahmen, die gibt es überall. Naja.. wie auch immer, Du findest Dein/Deine Traumkatze/n schon noch.. oder sie Dich :mrgreen:

      • paleica

        27. Juli 2010 at 11:35 Antworten

        ja meine liebe, das war schon rauszusehen, grins. aber ich finde alle 3 süß. ich würd jede einzelne davon nehmen.
        wieso hätt er denn gern was kleines?

        ich hab grad rumgeschaut, auf kittenfriends.at, da hab ich noch so ein vermittlungsding gefunden. mir gehts ja iregndwie auch so, dass ich mir denke, die rassekatzen (eine main coon um 700€ – das kann ich mir beim besten willen nicht leisten, auch wenn ich noch so gern möchte) haben ihre liebhaber und finden plätze. aber es gibt soviele, die nicht gewollt werden und die auch ein gutes zuhause verdient haben. damit tu ich dann nicht nur meinem konto, sondern einem kleinen fellherzchen was gutes. dort gibt es viele nasen, die bei pflegedosenöffnern sind, wo man sie mal besuchen kann und so. da werde ich hoffentlich fündig!

        • taytom

          27. Juli 2010 at 12:19 Antworten

          Finde ich SEHR gut, dass Du einer „Ungewollten“ einen Platz geben willst!

          Zu Howie.. och, Tomlyn ist ihm manchmal zu langweilig. Tomlyn hat zwar auch seine verrückten Minuten, aber Howie ist 24h verrückt. Etwas Kleines, verspieltes, rabiates.. joa, das tät ihm gefallen 😉

          • paleica

            27. Juli 2010 at 12:50

            achso. na das versteh ich natürlich. und warum geht eine dritte so gar nicht? die sind ja so schnuffig die drei. ich hab mich vorher in gefühlte hundert miezen verliebt. ich weiß jetz schon dass cih mich dann kaum entscheiden können werd.
            und ja, das denk ich auch, dass das gut ist. ich möchte sie mir aber trotzdem gut aussuchen (bzw mich aussuchen lassen). ich hoffe, das klappt. ich werde dann auch nochmal im tierheim nachfragen.

          • taytom

            27. Juli 2010 at 14:54

            wie ich schon sylvia schrieb, je mehr katzen, desto schwerer wird eine wohnungssuche. wir sind im moment zwar nicht sehr aktiv auf suche, aber planen schon, in näherer zukunft in eine wohnung/ein haus mit garten umzuziehen.. wenn das dann passiert ist, könnten wir evtl noch mal darüber nachdenken. ach.. ich weiß nicht. eigentlich isses egal, ob zwei oder drei katzen, wenn der vermieter keine katzen will, dann will er keine und hat der vermieter nix dagegen, dann ist es ihm hoffentlich „egal“, ob es nun zwei oder drei sind.

          • paleica

            28. Juli 2010 at 06:31

            ja, das denk ich mir. also von vermieter-seite her. dass er bei zwei ja sagt und bei 3 nein kann ich mir schwer vorstellen, aber wer weiß.
            ich meinte eher, was es im haushalt für einen unterschied macht, inwieweit mans merkt ob man zwei oder drei hat (viel mehr arbeit/kosten, benötigter platz, etc)

          • taytom

            28. Juli 2010 at 06:47

            Ach so! Also mehr Arbeit nicht, im Gegenteil. Noch jemand zum spielen, da bin ich erstmal uninteressant 😆 Kosten.. Joa, ein bissl mehr Futterkosten, aber nicht viel. Man kann dann öfter die großen Dosen kaufen, die sind oft günstiger. Tierarztkosten, klar. Aber die sind im Normalfall ja keine fixen Kosten.

            Im Haushalt.. da merkt man’s eigentlich auch nicht großartig. Am Samstag wieder gesehen. Von den ganzen Katzen, die dort wohnen, habe ich erstmal nur zwei gesehen 😉

            Der Platz im Bett könnte nur noch weniger werden :mrgreen:

          • paleica

            28. Juli 2010 at 07:52

            versteh versteh. naja, drei wären mir trotzdem sicherlich zuviel (= ich werd wahrscheinlich generell noch warten müssen, weil wirklich klug ist das nicht wenn ich möglicherweise im jänner ins ausland geh (auch wenn sie einstweilen herrn punkts alleinige katze wäre). da warte ich lieber noch, bis ich da was fixes weiß…

          • taytom

            28. Juli 2010 at 08:58

            Guter Plan 🙂

            Meine persönliche OberoberOBERgrenze an Katzen sind vier. Das ist aber schon OBEROBEROBEROBERgrenzwertig für mich und dann auch nur, wenn ich einen Garten habe, wo sie alle rumspringen könnten. Zwei sind eigentlich perfekt.. nicht zu viel und nicht zu wenig.

          • paleica

            28. Juli 2010 at 11:06

            puh, vier katzen klingt schon richtig viel. das geht glaub ich wirklich nur mit haus und garten, in der wohnung wäre es wohl dann ziemlich crowded. ich finde auch, dass zwei eigentlich optimal sind…

          • taytom

            28. Juli 2010 at 12:10

            Die Züchterin wo ich am Samstag war wohnt auch in einer Wohnung – aber wie gesagt, gesehen hab ich erst mal nur eine oder zwei. Katzen verteilen sich eigentlich super. Es geht mir eher darum, dass ich selbst dann wohl nicht jede Katze so verhätscheln 😆 könnte, wenn ich viel mehr habe. Tomlyn und Howie brauchen schon sehr viel Aufmerksamkeit von uns, wollen viel schmusen, spielen, etc. Im Moment gibt’s für jede Katze zwei Hände; bei vieren dann pro Hand eine Katze = find ich noch angemessen :mrgreen:

          • paleica

            28. Juli 2010 at 12:45

            das ist ja eine strategisch kluge überlegung (= wieviel meinst du sollte man denn zuhause sein wenn man katzen beherbergt?

          • taytom

            28. Juli 2010 at 14:21

            Wieviel Zeit? Das kommt natürlich maßgeblich drauf an, ob Du nur eine oder doch mehr Katzen hast. Eine Einzelkatze verkümmert mit der Zeit, wenn ihre Menschen nur morgens und abends Zeit für sie haben. Denn viele vergessen, dass es zwar natürlich Katzen gibt, die keine anderen Katzen mögen, diese aber dann trotzdem nicht den ganzen Tag allein gelassen werden sollten.

            Bei mehr Katzen ist das nicht mehr SO tragisch, die können sich tagsüber untereinander beschäftigen, und sei es auch nur, dass sie 8 Stunden gemeinsam irgendwo liegen und pennen, bis Ihr wiederkommt und dann anfangen mit spielen. Meine Jungs sind morgens ab 08.00 Uhr alleine, mein Freund kommt gegen 15.30 Uhr vom Büro, ich gegen 18.00 Uhr. Man hat halt dann auch kein so schlechtes Gewissen, wenn man abends mal weggeht oder in den Urlaub fährt, wenn man weiß, dass daheim keine Katze sitzt, die schon wieder allein gelassen wurde…

            …das ist meine Sicht der Dinge.

          • paleica

            28. Juli 2010 at 15:02

            da hast du bestimmt recht. mir ist nur eben heute in den sinn gekommen, dass ich ja am wochenende zb öfter bei meinen eltern bin, vor allem im sommer, wenns heiß ist, mit garten und pool. und da hab ich ja schon ein schlechtes gewissen wenn ich nur dran denk, dass die fellnase/n dann am wochenende allein ist/sind.

          • taytom

            28. Juli 2010 at 15:13

            Oh.. das ist natürlich doof. Wären sie dann komplett alleine? Das finde ich auch bei mehreren Katzen nicht gut. Wenigstens zweimal am Tag sollte jemand dann da sein, der sie füttern und mit ihnen spielt. Und mit einer Katze find ich das schon nicht mehr gut. Ich kenne jemanden, die nimmt ihre Katzen immer mit zu ihren Eltern. Wenn sie von kleinauf dran gewöhnt werden, an die (längere) Autofahrt, die neue Umgebung, etc., dann kann das klappen. Die Katzen von der ich grad spreche, machen das wohl immer problemlos mit. Kommt halt auch natürlich drauf an, wie die Wochenendumgebung ist.. ob Deine Eltern bereit wären, sich dann nach den Katzen zu richten; also zB keine geöffneten oder gekippten Fenster, geschlossene Türen etc.. oder sie machen den Garten katzensicher (meine Eltern würden mir nen Vogel zeigen 😆 ) :mrgreen:

          • paleica

            29. Juli 2010 at 08:33

            puh, ich denke, ich muss mir da noch sehr viel sehr gut überlegen. den garten katzensicher wird wohl nix, außerdem ‚gehört‘ unser garten schon ner anderen katze, bzw. nem kater. der hat bestimmt keine freude wenn da neue miezen auftauchen… herrje…

    • Winterkatze

      27. Juli 2010 at 11:22 Antworten

      „naja, ich weiß noch immer nicht, woher ich meine zukünftigen katzen bekommen soll. aber die main coones gefallen mir schon, die sollen ja auch charakterlich so toll sein.“

      Sind sie. 😀 Vielleicht magst du ja mal hier gucken:

      http://www.maine-coon-hilfe.de/html/not-felle.html

      Da sind auch so einige umwerfende Schnauzen dabei … 😉

  • paleica

    27. Juli 2010 at 06:24 Antworten

    lass mich raten – dein favorit ist yukon =D ? meiner ist der yoda. wie süüüüß! eine main coone hätt ich auch gern, aber die sind soooo teuer /=
    mein fav ist das bild mit der katze in der tasse, grins. unglaublich!!

    • taytom

      27. Juli 2010 at 09:01 Antworten

      😆 Liebe Paleica, nicht nur Bilder gucken, auch lesen, was da steht :mrgreen: Denn ich hab ja geschrieben, dass Yukon mein Favorit ist *lach*
      Jede Rassekatze aus einer guten Zucht hat ihren Preis 😉 Teuer ist relativ, man muss sehen, was dahintersteckt..

  • Frau Pilz

    27. Juli 2010 at 00:28 Antworten

    Ich bin hin-und her-gerissen, hach was für wunderschöne Coonies (und natürlich auch Fotos) das sind, aber auch ich muss mich seeeehr zurückhalten und immer auf die Fingerklopf. Egal ob Baby-Coonie oder nicht mehr ganz so jung, aber die nicht mehr Gewollten, die haben mir es besonders angetan.

  • He.ute

    26. Juli 2010 at 21:16 Antworten

    Holla was für ne süße Truppe und tolle Fotos 🙂 Also Xantana wäre allerdings auch ganz meine Kragenweite 😀 wobei mein Herz allerdings den Briten gehört 🙂 So hat wohl jeder seine Favoriten und die Hauptsache ist Katze und Dosi fühlen sich miteinander wohl
    Liebe Grüße
    Heike

  • pashieno

    26. Juli 2010 at 20:21 Antworten

    Yoda wär meiner 🙂 – ich sage nur weiße Füße 😉

    Aber mit 4 Katzen reicht es auch bei mir :mrgreen:

    Tolle Bilder!

  • razortooth

    26. Juli 2010 at 19:51 Antworten

    Oooooooh, diese rosanen Ballen im vorletzten Bild – wieso muß ich bei Katzenpfoten immer an Marzipan denken?!? *schwelg*
    Und das, wo ich doch eigentlich eher der Hundetyp bin – ich fahr halt total auf das Kindchenschema ab….

    • taytom

      27. Juli 2010 at 08:59 Antworten

      😆 Bei sowas kann man aber auch echt schwach werden

      • razortooth

        27. Juli 2010 at 11:39 Antworten

        Hihi, mein Mann verzieht sich schon immer an den PC, wenn ich am Wochenende nach dem Frühstück die ‚Wildes Kinderzimmer‘-Wiederholungen auf VOX gugge…

        • taytom

          27. Juli 2010 at 12:25 Antworten

          😆 Wie ich das kenne 😆

          • razortooth

            27. Juli 2010 at 12:39

            Wer weiß, ob ich die Sendungen noch gugge, wenn ich selbst endlich einen Hund habe. Wahrscheinlich nicht.

            Hey, vielleicht kann ich meinen Männe ja damit endgültig vom Hund überzeugen :mrgreen:

          • taytom

            27. Juli 2010 at 14:51

            Stimmt, das ist DAS schlagende Argument 😆

  • mohrle

    26. Juli 2010 at 19:05 Antworten

    ich finde Yoda am schönsten! Gerade weil er noch die weißen Pfoten und den Kragen hat….
    Aber ih hab ja schon eine Katze,die uns adoptiert hat….

  • ute42

    26. Juli 2010 at 18:36 Antworten

    Zum Dahinschmelzen. Gaaaanz süüüüüße Bilder.
    LG Ute

  • Malina

    26. Juli 2010 at 18:06 Antworten

    Ach sind das aber wunderschöne Kätzchen! Super genial schöne Bilder von den Tierchen. Tolle Aufnahmen! Schenkst Du mir ein Kätzchen? 🙂

    LG
    Malina!

    • taytom

      26. Juli 2010 at 19:07 Antworten

      Ich soll Dir eins schenken? Ähm.. nö! :mrgreen:

  • natira

    26. Juli 2010 at 16:21 Antworten

    WOAH! *schmacht,seufzt, schmacht*

    • taytom

      26. Juli 2010 at 19:06 Antworten

      Ja, bitte? Möchtest Du was sagen, liebe Natira? 😆

  • Kerstin

    26. Juli 2010 at 15:56 Antworten

    Boaah, die sind ja wirklich zuckersüss und ich musste mir die Seite auch gleich mal ein wenig genauer ansehen. Die drei sind alle noch zu haben? Kennst Du die Züchterin?

    Hach ja, wenn ich ja nicht schon zwei hier hätte, so ein kleiner roter… nein nein, der Hobbykoch, der hat da sicher was dagegen….

    Viele liebe Grüße von Kerstin

    Übrigens: Traumhaft schöne Bilder!!

    • taytom

      26. Juli 2010 at 19:06 Antworten

      Ja, die drei sind alle noch frei Sofern ich den Yukon nicht wegschnappe, hahahaaa…. wo doch bei Euch noch so viel Platz wäre *pfeif*

      Und ja, ich kenne die Züchterin und kann sie nur empfehlen! :mrgreen:

  • Antje

    26. Juli 2010 at 14:37 Antworten

    Sind die allesamt süß.. soooo kuschelig..
    Main Coone ist eh eine tolle Rassenart. Mäxchen ist ja auch vom gleichen Schlag.. :]
    Toll!!!!

    • taytom

      26. Juli 2010 at 19:05 Antworten

      Stimmt schon, Coonies sind toll. Aber Birmchen sind für mich doch noch die tollsten .. da kribbelt’s immer, wenn ich eins sehe 😆

  • Winterkatze

    26. Juli 2010 at 14:11 Antworten

    Oh, die drei sind ja unglaublich süß! Ich darf mir immer gar keine (Coon-)Kittenbilder angucken, denn dann würde ich so gern mal wieder eine kleine Katze haben.

    Als wir darüber nachdachten neben Shandy und Christie noch jemanden dazu zu nehmen, habe ich mich auch auf ganz vielen Coon-Züchter-Seiten rumgetrieben – und mich in einen kleinen Kater verliebt, der genauso aussah wie Yoda.

    Aber so sehr mich diese kleinen fledermausohrigen zauberhaften Wesen berühren, ich kann einfach nicht anders und muss immer wieder auf Second-hand-Katzen zurückgreifen. Naja, mit Baltimore und Logan zogen dann nicht nur doppelt so viele Katzen bei uns ein wie geplant, es waren sogar Maine-Coon-Kater – und jetzt bin ich der Rasse ganz verfallen …

    Äh, was ich eigentlich sagen wollte: Ein Wunder, dass du da nicht heimlich ein paar Pfoten mit nach Hause gebracht hast, die Kitten sind unglaublich hübsch! 🙂 Ach, rote Katerchen … mit rosa Pfötchen … Ich glaube, ich sollte ganz schnell wieder an meine Arbeit gehen! 😉

    • taytom

      26. Juli 2010 at 19:03 Antworten

      So süß sie auch sind, es fiel mir noch viel schwerer, die schwarze Xantana oder eine der vier Birmchen nicht mitzunehmen 😆 Und Yukon.. klar 😆 Hach.. die sind schon niedlich! Und Howie würde sowas Kleines und Quirliges auch seeeehr gut tun.. aber nein.. geht trotzdem nicht…

      Und ich finde es schön, dass Du „nicht anders kannst“ und auf „Second-Hand“-Katzen zurückgreifst… was wären diese armen Wesen ohne Leute wie Dich?

Hinterlass mir einen Kommentar