Ich könnte nicht ohne Auto leben!

Naja.. wenn ich müsste, dann könnte ich auf jeden Fall. Aber allein der Gedanke, unsere Wocheneinkäufe am Freitag nicht mit dem Auto heimfahren zu können, ist mir ein Graus. Wir müssten wohl mehrmals die Woche einkaufen gehen.. oder uns ein Auto leihen 😉

10 Comments

  • abraxandria

    29. Juni 2010 at 14:18 Antworten

    Einkaufen ohne Auto ist echt ein Graus!
    Und ich will doch auch mal baden fahren… grad jetzt im Sommer.

  • paleica

    29. Juni 2010 at 10:20 Antworten

    also ich muss sagen, ich gehe sowieso mehrmals die woche einkaufen im normalfall. und in wien gehts ohne auto gut. aber sobald ich außerhalb der stadtgrenzen unterwegs bin – auf gar keinen fall!

  • Tine

    28. Juni 2010 at 17:26 Antworten

    Seit ich angefangen habe zu arbeiten, verfluche ich heimlich mein Monatsabo bei den öffentlichen Verkehrsbetrieben…
    Ich merke, wie viel unendlich wertvolle Zeit man vor oder nach der Arbeit verschenkt, wenn man an Bushaltestellen oder Bahnhöfen herumsteht und wartet. In meiner Uni-Stadt war ein Auto nie nötig, da ich mit dem Fahrrad und dem Bus problemlos zu fast jeder Uhrzeit überall hin konnte, aber jetzt, wo ich in einem kleinen Ort arbeite und in einer größeren Stadt „nebenan“ wohne, merke ich, dass ich z.B. quasi keine Chance habe, abends mal mit Kollegen zusammenzusitzen, die im Örtchen wohnen, weil ab 20 Uhr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nichts mehr geht.

    Will sagen: Aus diesem Grund und natürlich wegen der Getränkeschlepperei beim Lebensmitteleinkauf kann ich Dich seeeeehr gut verstehen. Ich hätte auch gerne wieder ein Töff-Töff. 🙁

    • taytom

      28. Juni 2010 at 19:20 Antworten

      Zur und von der Arbeit fahre ich ja auch mit der U-Bahn und kotze täglich 😆 Allerdings würde ich auch kotzen, wenn ich mit dem Auto zur und von der Arbeit fahren würde.. der Berufsverkehr hier in Ffm ist die Hölle. Da ist die Bahn das kleinere Übel.. und die fährt hier sogar bis 02.00 Uhr nachts 🙂

  • Kerstin

    28. Juni 2010 at 17:19 Antworten

    Wenn ich nur daran denke, auf mein Autochen verzichten zu müssen, wird mir ganz anders. Nee nee. Ich wäre allein mehr als doppelt so lange in die Firma unterwegs, einkaufen wäre auch ein Graus und überhaupt, nicht flexibel und auf „die Öffentlichen” angewiesen zu sein, der Gedanke gefällt mir auch so überhaupt nicht. Das hatte ich lange genug!

    Sei ganz lieb gegrüßt von Kerstin

  • Pulsatilla

    28. Juni 2010 at 16:21 Antworten

    Ich habe keine Auto und vermissen tu ich es kaum. Klar manchmal wäre es schon toll sich einfach ins Auto zu setzten und kurz wohin zu fahren. Aber hier in Leipzig kann ich alles mit der Bahn oder mit dem Rad machen, in die Stadt fahren mit Auto lohnt nicht zwingend. Auf Arbeit sind es 2 km (dafür ein Auto?) Naja und für einmal im Monat wohin fahren ist es mir zu teuer. Aber ist sicher nur eine Frage der Gewohnheit. 😉

  • Marlene

    28. Juni 2010 at 16:04 Antworten

    Ich könnte ohne Auto gar keine Leckerlis verdienen 🙄 – außer ich suche mir was anderes, jedoch könnte ich dann meine lieben Kollegen nicht mehr ärgern :mrgreen:

  • Frau Kunterbunt

    28. Juni 2010 at 14:47 Antworten

    Ich bin auch sehr froh das wir ein Auto haben….Ohne wäre echt ziemlich blöde in der heutigen Zeit ist ein Auto fast nicht mehr wegzudenken 😉

  • Antje

    28. Juni 2010 at 13:37 Antworten

    Mir geht es ebenso.. :] Was sind wir verwöhnt, ne..

Hinterlass mir einen Kommentar