Kätzische Fragen am Mittwoch

Heute hat Ulrike traurige Fragen gestellt, die ich auch nur relativ kurz beantworte…

  1. Habt Ihr schon einmal eine Eurer Katzen über die RB-Brücke pfoteln lassen – müssen und wie alt waren sie?
    Leider ja. Viel zu früh, mit noch nicht mal zwei Jahren. Meinen kleinen Taylor.
  2. Wenn Ja  – wart Ihr immer bis zum Schluss bei Eurer Katze?
    Nein 😥 Er ist ganz allein in der Tierklinik gestorben. Das trifft mich heute noch sehr.
  3. Habt Ihr sie bei Euch im Garten begraben, auf einem Tierfriedhof oder wo anders?
    Er liegt im Garten einer Freundin meiner Eltern. Dort hat er ein wunderschönes Plätzchen bekommen… meine Mama hat erst ein recht aktuelles Bild gemacht: Rechts neben dem Vogelhäuschen unter der Pflanze liegt er:
  4. Wie geht es Euch an solchen Tagen? Wie Geburtstag oder Sterbetag der RB-Katze?
    Noch immer schlecht. Auch wenn ich es nicht zeigen kann , Tränen fließen noch immer 😳 

***Taylor’s ganze Geschichte ist hier nachzulesen***

7 Comments

  • pashieno

    15. Juli 2010 at 07:41 Antworten

    Lass Dich drücken! Ich denke es waren sehr aufwühlende Fragen für die meisten von uns…

  • Frau Kunterbunt

    14. Juli 2010 at 19:33 Antworten

    “ dich mal ganz ganz doll in den Arm nehm “

    VLG Alex

  • katerchen

    14. Juli 2010 at 15:58 Antworten

    Sie bleiben UNVERGESSEN und leben im Herzen weiter..ALLE..
    LG vom katerchen

  • Kerstin

    14. Juli 2010 at 14:18 Antworten

    Oh ja, sie bleiben unvergessen und ab und an fließen auch hier noch ein paar Tränchen. Ich denke, das ist auch vollkommen legitim.

    Liebe Melanie, fühl` Dich mal lieb gedrückt!

    Liebe Grüße von Kerstin

  • Paleica

    14. Juli 2010 at 13:39 Antworten

    was heißt denn RB?
    hachja, die gefährten fehlen einem dann einfach )= aber das plätzchen würde ihm sicher gefallen. und dafür, dass du nicht dabei warst konntest du nichts!

    • taytom

      14. Juli 2010 at 14:18 Antworten

      RB = Regenbogenbrücke. Es kursiert da eine Geschichte im Netz, nach der all unsere verstorbenen Tiere auf uns „warten“, hinter der „Regenbogenbrücke“. Ähm.. ich glaube das natürlich nicht 😳 Die Geschichte selbst ist trotzdem sehr anrührend und man sollte sie nicht lesen, wenn man sehr nah am Wasser gebaut ist 🙄

  • natira

    14. Juli 2010 at 11:06 Antworten

    *eine Umarmung schickt*
    Ihr habt Taylor ein wunderschönes Plätzchen geschaffen!

Hinterlass mir einen Kommentar