Du alte Haut, Du!

Wenn Skorpione aufräumen, werfen sie schon mal ihre alte Haut vor die Tür 😆 Was Ihr hier seht, ist die Haut eines unserer beiden Skorpione (Pandinus Imperator, Kaiserskorpion). Nummer 1 hatte sich schon vor einigen Wochen wieder gehäutet, jetzt war Nummer 2 also auch dran. Sie sind jetzt bei im 4. Instar – für Nichtspinnentierkenner: Sie haben sich jetzt zum 3. Mal gehäutet. In seinem Leben häutet sich ein Pandinus Imperator 7-8 Mal, erst dann ist er adult („erwachsen“). Das kann bei normalem Wachstum bis zu 6 Jahren dauern. Ihr seht, unsere Kleinen haben noch einiges vor sich, werden Ende April gerade mal 1 Jahr alt.

Das interessante ist, dass Skorpione ihre Höhlen aufräumen. Ich bin mir gerade unsicher, ob das nur der P. imperator macht; ob andere Skorpionarten das auch tun, ist mir leider nicht bekannt. Sie schieben also wirklich den Müll, wie Futterreste oder auch ihre alte Haut, vor den Höhleneingang. Ist das nicht überaus praktisch?

Ich füge das Foto extra nur als Minibild zum Draufklicken ein, dann brauchen es sich die Empfindlicheren nicht anzuschauen :mrgreen:

14 Comments

  • fellknaeul

    27. Februar 2010 at 21:41 Antworten

    boah was ihr alles so habt *g*

    Aber praktisch isses schon wenn die allein aufräumen 😆

  • ute42

    26. Februar 2010 at 16:02 Antworten

    Für mich könnte das Foto noch viel größer sein 🙂 Es ist einfach faszinierend, wie sich diese Tiere verhalten. Schön wäre es, wenn wir auch mal „aus unserer Haut schlüpfen“ könnten, wenigstens einmal in 30 Jahren 🙂

    • taytom

      26. Februar 2010 at 17:01 Antworten

      Ach Ute, wie schön. Ich sehe es ganz genau so. Es ist unheimlich faszinierend.. vor allem finde ich faszinierend, dass diese Skorpione, die wir halten, eine der wenigen sind, die relativ sozial sind und sogar in Gruppen gehalten werden können. Bei anderen Skorpionen undenkbar.

  • Natira

    25. Februar 2010 at 22:31 Antworten

    In der Tat, das sind gut erzogene „Haus“tiere 😉

  • Frau Pilz

    25. Februar 2010 at 22:08 Antworten

    …ich hab es mir auch in groß angeschaut, dazugelernt hab ich auch! Tolle Beschreibung, wirklich klasse, aber sag mal, die hellen Skorpis sind das nicht auch die, mit dem giftigeren Stachel?

    • taytom

      26. Februar 2010 at 03:56 Antworten

      P. imperator ist tiefschwarz. Die abgelegte Haut ist so hell wie auf dem Foto. Die richtig giftigen Skorpione sind aber tatsächlich klein und hell, glaub ich. Kann man aber nicht pauschalisieren, da es auch relativ ungiftige gibt, die klein und hell sind. Weiß jetzt aber da nicht genau Bescheid, weil wir ja „nur“ die „Kaiserskorpione“ haben, die die größten sind. Unsere Beiden sind ja noch sehr jung und dementsprechend noch sehr klein. Ihre Endgröße von 15-20cm (!) erreichen sie erst in einigen Jahren.

  • pashieno

    25. Februar 2010 at 21:21 Antworten

    Sehr praktische Haustiere – aber definitiv nichts für mich 😉

  • mrs. steph

    25. Februar 2010 at 21:14 Antworten

    Wie Skorpione hast du auch noch? Wenn ich das meinem Mann zeige… hihi

    • taytom

      25. Februar 2010 at 21:42 Antworten

      was ist dann? 🙂

      • mrs. steph

        27. Februar 2010 at 23:43 Antworten

        Er hätte ja soooooooo gern auch welche, ich bin ja der Meinung wir haben schon genug Terrarien… 😉

        • taytom

          27. Februar 2010 at 23:46 Antworten

          Och.. holt Euch doch so kleine Wüstenskorpione, die brauchen kein Riesenterrarium, das fällt kaum auf :mrgreen:

  • Kerstin

    25. Februar 2010 at 21:08 Antworten

    Das finde ich ja mal spannend und diese Vorgehensweise ist mir auch vollkommen neu. Klasse, demnächst tausche ich dann meine Kinder gegen Skorpione ein *lol* – nee, war natürlich nur ein Spässchen 😉

    Und nun wünsche ich Dir einen schönen Abend und schicke Dir liebe Grüße,

    Kerstin

  • Lisaq

    25. Februar 2010 at 19:58 Antworten

    Trotz Spinnenphobie hab ich mir das Bild in groß angeguckt … also ich könnte ja nicht ruhig schlafen, wenn so ein Tier in meiner Wohnung leben würde. 😉
    Aber das mit dem „Aufräumen“ ist wirklich sehr praktisch – unkompliziertes Haustier. 🙂

    • taytom

      25. Februar 2010 at 20:01 Antworten

      Sie leben sogar zu zweit bei uns :mrgreen:

Hinterlass mir einen Kommentar