Dinge, die ich schon immer mal ausprobieren wollte

Inspiriert durch einen meiner Lieblingsfotografen. Über die Sauerei hinterher reden wir lieber nicht 😆 Aber es hat echt Spaß gemacht – und ich freue mich jetzt schon auf weitere sonnige Tage, an denen ich das mit schönem Licht und schönerem Aufbau (das vor allem 😆 ) weiter üben kann.

63 Comments

  • Moudschegiebchn

    23. Januar 2011 at 18:16 Antworten

    Ich LIEBE sowas ja! 😀 Wenn es nicht so eine Sauerei wäre würde ich es auch mal versuchen, aber meine Eltern wären wohl nicht so begeistert… 😆 Na, wird ja auch mal wieder warm.
    Das zweite ist irgendwie lustig, da wirkt ein Teil so, als sei da ein Teller drin, also im Getränk. ^^ Am besten gefällt mir aber Bild 3, wobei alle toll sind! 😀

    Darf ich dich ein bisschen was fragen? Wie weit standest du denn ungefähr von den Tassen weg? Und hast du die Dinge selber in die Tassen fallen lassen oder hat das jemand anderes für dich gemacht? Stand die Kamera auf einem Stativ?

    • taytom

      24. Januar 2011 at 06:49 Antworten

      Ach, Du würdest es doch auch wieder wegmachen, ich finde, die „Die Sauerei mag ich nicht“-Kommentare nicht plausibel 😆 Das macht wirklich Spaß.

      Die Kamera stand auf dem Stativ, etwa einen Meter vom Tisch mit der Tasse entfernt. An der Kamera alles eingestellt und mich seitlich zwischen Kamera und Tisch gestellt (so dass ich halt nicht im Bild bin). Ei gehalten mit links, Finger auf Auslöser mit rechts und dann das Ei loslasssen und den Auslöser schön gedrückt lassen, damit Du DEN Moment auch drauf hast. Ich brauchte einige Anläufe 😉

      • Moudschegiebchn

        24. Januar 2011 at 14:32 Antworten

        Vielen Dank für deine Antworten! Das wird mir bestimmt helfen wenn ich dann selber probiere. =) Um die Sauerei an sich geht es mir ja nicht mal [unvermeindlich, aber bestimmt sau lustig :lol:] sondern um meine Eltern. 😉 Die wären nicht so begeistert, weil die Küche herhalten müsste. ^^ Vielleicht kann ich meine Schwester überreden. :mrgreen:

        • taytom

          24. Januar 2011 at 14:35 Antworten

          Na das weiß ich doch, ich meinte ja auch, dass eben die Eltern doch gar nichts sagen dürften, da Du den Dreck hinterher doch wieder wegmachst 😉

          • Moudschegiebchn

            24. Januar 2011 at 15:15

            Aaahahaha, gut, hätten wir das auch geklärt. 😉 Na, aber was ich da alles dreckig machen könnte…! Und wie dass dann aussieht…! Ich könnte die Tapete versauen…! 😆
            (Merke: Die Küche müsste sowieso gestrichen werden! :P)

          • taytom

            24. Januar 2011 at 16:34

            Du könntest ja natürlich auch einfach alles nach draußen verlegen 🙂 Hab ich ja auch gemacht 😉

  • Soni

    22. Januar 2011 at 19:42 Antworten

    Das ist ja sowas von klasse 🙂 und die Fotos sind super geworden. Reizt mich jetzt auch total sowas zu probieren, aber ich warte dann doch auch lieber bis man raus kann *gg*.

    LG Soni

  • yvonne

    22. Januar 2011 at 18:46 Antworten

    super bilder 🙂 sowas hab ich noch nicht gesehen.

  • Padraice

    22. Januar 2011 at 16:57 Antworten

    Wahnsinns Aufnahmen!
    Finde ich immer total beeindruckend, aber ich will mir gar nicht vorstellen, was das für eine Sauerei ist. Das schreckt mich doch sehr davon ab mich selbst mal daran zu versuchen.
    Bei dir hat es sich aber definitiv gelohnt!

    • taytom

      22. Januar 2011 at 18:03 Antworten

      Ach ist doch langweilig 😆 Spätestens im Frühling, wenn’s wärmer ist, hast Du keine Ausrede mehr. Da kannst Du das alles schön draußen machen 🙂

      • Padraice

        22. Januar 2011 at 18:51 Antworten

        Ich Frühling bin ich erstmal mit Abiturprüfungen beschäftigt. Damit das jetzt nciht als billige Ausrde gewertet wird: In der freien Zeit dannach kann ich das ja vlt. mal ausprobieren 😉

        • taytom

          22. Januar 2011 at 20:03 Antworten

          Na gut, Abiprüfungen sind wichtiger, da gebe ich Dir Recht :mrgreen:

  • nussundpoint

    21. Januar 2011 at 14:45 Antworten

    Wow, das ist echt gewaltig!
    Die Sauerrei hat sich wirklich gelohnt, glaub‘ mir. 🙂

    Liebe Grüße
    Die Nuss

  • Stefanie

    21. Januar 2011 at 07:53 Antworten

    Cool! Tolle Idee, mein Fav ist das zweite Bild, absoluter Hammer. Und zwar nicht das erste Bild, wie für dich, weil ich den Hintergrund beim Zweiten besser finde. Beim Ersten ist es etwas heller geworden. Mein Kompliment für deine Bilderwerke, klasse 🙂

  • taytom

    19. Januar 2011 at 21:05 Antworten

    Was ich lustig finde: Keiner findet das erste am besten, das ist nämlich mein Favorit 😆

  • stadtkindFFM

    19. Januar 2011 at 19:30 Antworten

    Genial

  • Silke

    19. Januar 2011 at 19:15 Antworten

    Cooool! Das letzte gefällt mir am besten!
    Welche Belichtungszeit hattest du denn eingestellt??

    • taytom

      19. Januar 2011 at 20:57 Antworten

      1/2500, f/1.8 und ISO 640 🙂 (beim letzten 1/1250)
      Nicht ganz optimal, aber für den ersten Versuch war’s ganz ok.

  • Verena

    19. Januar 2011 at 17:56 Antworten

    ich hab das mal versucht, nachzumachen, aber ich habs einfach nicht hinbekommen!! 🙁 ich find das aber sooo cool! Gibt’s da vielleicht nen Trick?

    • taytom

      19. Januar 2011 at 18:57 Antworten

      Wie hast Du es denn probiert? Erzähl mal, vielleicht kann ich Dir ja doch noch nen Tipp geben…

  • paleica

    19. Januar 2011 at 14:13 Antworten

    whoa, das ist dir super gelungen obwohl ich sagen muss, dass mich die sauerei eindeutig davon abgehalten hätte das auszuprobieren – hat sich in deinem fall wirklich ausgezahlt und ich freu mich schon auf die tage nach den sonnigen tagen wo du uns die ergebnsse präsentierst (=

    • taytom

      19. Januar 2011 at 15:44 Antworten

      Von nix kommt nix :mrgreen: Draußen geht’s alles noch, find ich 😆

  • Natira

    18. Januar 2011 at 20:12 Antworten

    WOW!!!

    Und ich habe ein Lieblingsplatscherbild – Nr. 3 von oben 😀

Hinterlass mir einen Kommentar