Alice im Wunderland (3D)

Tja.. was soll ich über Alice erzählen? Drucks hier jetzt seit Samstagabend rum, weil ich nicht weiß, was ich schreiben soll 😆

Der Film hat mir gut gefallen, mit dieser Besetzung aber auch kein Wunder. Wie ich schon hier und da 😉 erwähnte, liebe ich Tim Burton-Filme, finde Johnny Depp und Helena Bonham-Carter traumhaft toll.. ein bunter Film, ein fantasievoller Film. Aber er hat mich dann leider doch nicht so umgehauen, wie ich gehofftdacht hätte.

Woran es lag, kann ich gar nicht genau in Worte fassen. Vielleicht haben mir die Gesangseinlagen gefehlt, die doch eigentlich „normal“ sind? Aber evtl wäre das zu verrückt gewesen für die breite Kinomasse – Alice hat wohl allein am ersten Wochenende Avatar von der Spitze der Kinocharts gedrängt.

Wie auch immer, ich fand den Film trotzdem so gut, dass ich mir die DVD auf jeden Fall holen werde, allein um ihn auch endlich im Original zu sehen.

Befriedigt das jetzt die neugierigen Nasen, die auf meinen Bericht gewartet haben? Ich glaube nicht, es tut mir auch echt leid 😆

16 Comments

  • Frau Fröhlich

    12. März 2010 at 09:27 Antworten

    Hmm, also meine Neugier ist befriedigt 🙂 … ich bin schon gespannt wie Bolle. Wir werden morgen Alice in 3D gucken gehen *freu*

    Erwartungen habe ich eigentlich keine, da ich mich an die Zeichentrickserie aus meiner Kindheit nur dunkel erinnern kann und sonst noch keinerlei Kontakt mit Alice hatte.

    Freue mich auf jeden Fall unheimlich auf Jonny Depp, wieder mal eine Rolle, die für ihn einfach maßgeschneidert ist. Das allein ist den Kinobesuch schon wert :mrgreen:

    • taytom

      12. März 2010 at 09:45 Antworten

      Ooooooh ja, Johnny Depp war wieder mal grandios!!!

  • sayuris-exile

    9. März 2010 at 13:52 Antworten

    Ich freue mich auch schon auf die Originalfassung 😀
    Wobei ich die Stimmen dieses Mal ganz gut gewählt fand – aber der Wortwitz wird sicher wieder um Längen besser.
    Wie schon gesagt – ich kenne keine andere Alice-Interpretation – daher konnten bzgl. Gesang etc. keine Erwartungen enttäuscht werden.

    • taytom

      9. März 2010 at 14:05 Antworten

      Alice-Interpretationen meinte ich gar nicht mit dem fehlenden Gesang; ich meinte Tim Burton-Filme im allgemeinen, die sind sonst eben musikalisch 😉

  • Lisa

    9. März 2010 at 13:43 Antworten

    Naja alles in allem klingt dein Bericht doch sehr positiv. 🙂
    Ich bin auf jden Fall schon sehr gespannt.

  • bigi

    9. März 2010 at 11:46 Antworten

    Vielleicht liegt es daran, dass ein Film niemals wirklich die Magie eines Buches erreichen kann? Eine Frage, die ich mir auch schon sehr oft gestellt habe und das ist für mich die Erklärung. Ein Film kann noch so gut sein – er wird nie das eigene KopfKino erreichen, oder?
    Liebe Grüße bigi

    • taytom

      9. März 2010 at 12:21 Antworten

      Ja, das stimmt in jedem Fall. Aber wie Sayuri auf ihrem Blog schon sagte, der Film spielt ja nach den Büchern, weswegen man es nicht unbedingt mal so sehr mit den Büchern vergleichen kann und braucht. Das fand ich übrigens gut 🙂

      • bigi

        9. März 2010 at 18:01 Antworten

        Mir geht es auch eher ums KopfKino – Was ich meine ist, wenn man ein Buch liest oder eine Geschichte hört, dann malt man sich diese im Kopf aus – Farben, Formen, Strukturen, Menschen, Tiere, FabelWesen – und dies wird man immer ganz eng mit dieser Geschichte verbinden. Verfilmt man dann eine solche Geschichte, kann sie nie so sein – weil der Regisseur, die Darsteller ein ganz anderes KopfKino haben…
        Besser verständlich? Bin nicht der ErklärBär heute 😆
        Liebe Grüße bigi

  • paleica

    9. März 2010 at 11:42 Antworten

    ich bin auch schon sehr gespannt auf den film und geh eigentlich ganz unbescholten rein weil ich keinen einzigen der davor gedrehten kenne. was ich allerdings bekriteln muss is das lied von avril lavigne. ich mag die sonst ja schon iregndwie, aber den titelsong finde ich viel zu kreischig und lärmig /=

    • taytom

      9. März 2010 at 12:20 Antworten

      Auf Anhieb fällt mir das Lied jetzt gar nicht ein.. das Lied vom Abspann fand ich hingegen toll

      • paleica

        9. März 2010 at 21:10 Antworten

        na das weiß ich jetz nicht ob das das ist.

  • Natira

    9. März 2010 at 11:42 Antworten

    Immerhin postest Du ja einen Gesamteindruck. Und daß Du Dir den Film auf DVD holen willst, sagt ja auch schon was 🙂

    Die deutsche Synchronisation kann ja leider immer noch den Gesamteindruck nach unten bringen (manchmal wegen der Übersetzung, manchmal wegen der Synchronsprecher an sich. Ich fand z.B. die dt. Synchro von Dracula in „Van Helsing“ einfach nur furchtbar). Lg Natira

    • taytom

      9. März 2010 at 12:19 Antworten

      Stimmt, das sagt doch schon Einiges 😆
      Van Helsing habe ich mir noch nie angetansehen.. wäre aber mal ne Idee

Hinterlass mir einen Kommentar