Zuwachs

Mag jemand meine drei süßen schleimigen Neuzugänge sehen, die seit Sonntag bei mir wohnen?

Am Sonntag war mal wieder Reptilienbörse in Frankfurt. An den drei Zuckerstückchen konnt ich nicht vorbeigehen, zumal sie von einer lieben Userin aus einem Schneckenforum stammen, von der schon meine letzten vier Rodatzis sind. Die drei sind „Achatina immaculata pantheras“.  Die Bilder sind alle von heute, seit Sonntag hat eine von ihnen schon mächtig zugelegt, schaut Euch mal DEN Wachstumsrand an:

Hach.. was gibt’s noch Neues? Ja.. das fragt sich Tomlyn auch und checkt erstmal die Lage im Terrarium der Neuen:

Die Kleinen lassen sich aber glücklicherweise durch das große weiße Fellmonster nicht stören 😆

Meine kleinen Albinos (Achatina fulica „White Jade“ und Vollalbino) sind seit heute im Terrarium der großen A. fulica und A. fulica rodatzi (die mit dem gelben Haus), die Freude war groß, endlich raus aus der doofen Babybox:

Und das ist mein großes Terrarium in der Gesamtansicht romantischer Beleuchtung am Abend 😆

Die bescheidene Qualität der Bilder, bzw. des letzten Bildes bitte ich zu entschuldigen. Ihr wisst ja, dass meine Niki krank ist 😆 Muss also mit der kleinen Samsung-Digiknipse Vorlieb nehmen.

18 thoughts on “Zuwachs

  1. Was es nicht alles gibt…das hab ich noch nie gesehen…aber warum nicht…ich mag Schnecken mit Haus.
    Liebe Grüße, Petra

    (PS: Wir hatten auch schon mal früher „Katzenfernsehen“, allerdings mit Wüstenrennmäusen, da hatten sie wirklich was zu gucken.)

  2. Herzlichen Glückwunsch zu deinem Zuwachs.. sehen wirklich schön aus (wobei ich davon wohl eher keine Ahnung habe) :] Sind alle Schneckis in dem einen Terrarium? Verstehen sich alle oder gibts da auch „Streiterein“ ?!? Wieviele hast du schon?

    Viele Grüße

    1. Ich habe zwei Terrarien, nach Arten getrennt. Insgesamt wohnen 21 Schleimer bei mir 🙂 (wenig in der Schneckenwelt). die „verstehen“ sich alle, in der Schneckenwelt gibt’s kaum Zoff 😉

      1. Wie praktisch.. Ist das zweite Terrarium dann für die Babies? Oder ist das dann auch noch dazu?
        21.. ist eigentlich schon ganz schön viel.. wieviel gibst du denen zu futtern? täglich? :] Ich glaube ich hab ein ganz falsches Bild von Schneckies.. aber da ich sie auch in freier Natur ( abgesehen von Nacktschnecken) mag, dachte ich mir, ich frage dich nun Löcher innen Bauch.. :]

        :]

        1. Nee, glaub mir, 21 ist nicht viel, wenn Du Dich mal in Schneckenforen umschaust und Dir anguckst, was andere daheim alles an Arten haben. Da bin ich mit zwei Terrarien und 21 Schnecken noch wirklich wenig 😆 In dem einen Terrarium (das große, 100x40x40 (l/b/h) sind alle Achatina Fulicas und ihre Formen, insgesamt 16 Schnecken, von ganz jung und klein (die kleinen Albinos) bis ausgewachsen (10cm). Deshalb ist das auch nicht zu klein oder zu eng, diese Schnecken fühlen sich tatsächlich unwohl, wenn sie nicht in Gruppen ab 3 aufwärts gehalten werden und das Terrarium zu groß ist. Ja, bei einigen Schnecken (nicht alle) gibt es tatsächlich ein „zu viel Platz“, gibt es ja sonst bei kaum einem anderen Tierchen. Wieviel sie futtern.. wenn es Gurke gibt, wird eine komplette Gurke verputzt in einer Nacht. Gurke und Kopfsalat lieben sie alle. Ist natürlich aber auch nicht besonders nährstoffreich, weil ja fast nur Wasser drin ist 😆 Süßkartoffel verfütter ich auch ganz gern, da benötige ich eine große für alle Schnecken. Ich füttere sie aber auch nicht täglich, sondern jeden zweiten und manchmal sogar dritten Tag (kommt drauf an, ob sie fein aufessen oder mal wieder rummäkeln 😆 ) 😉

  3. Schöne Knubbel!

    Das die Kleinen es nun toll finden bei den Großen zu sein glaub ich sofort, sooo viel Platz zum umherschnecken.
    Wie groß ist dein großes Terra? *neugierigbin*

    Ist schon faszinierend wie Katz und Mensch gleichermaßen vor dem Terra sitzen und zu schauen. (Mein Fellmonster macht es ja auch gern.)

  4. Iiih…tut mir wirklich leid, aber ich mag keine Schnecken. Die sind mir einfach viel zu glitschig. Im Kindergarten sträub‘ ich mich immer davor, sie anzufassen. Wenn Kinder mir welche entgegenhalten (Kinder fassen ja alles an!), dann such‘ ich immer nach Ausreden, die Viecher net anpacken zu müssen.

    LG
    Malina!

    1. Der Mensch fürchtet oder ekelt sich vor allem Unbekannten… Wenn man sich aber näher mit zB den Schnecken befasst, merkt man erst mal, wie interessant und faszinierend diese Wesen sind. Du musst sie ja nicht anfassen 😉 Aber ich möchte ja keinen dazu zwingen :mrgreen: Jedem seine eigene Meinung 😆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.