Vergänglichkeit

Hier starb am Montagmorgen ein 27jähriger Motorradfahrer in Frankfurt in der Nähe vom Hauptbahnhof, weil eine Mercedes-Fahrerin unerlaubterweise auf der Kreuzung ein Wendemanöver ausführte, hier kann man den Artikel in der Online-Ausgabe der FrankfurterRundschau lesen.

Ein paar Blumen, eine Grabkerze, ein umgeknickter Pfeiler und der Sand auf der Straße zeugen noch von diesem schrecklichen Unfall…

…und wieder einmal wird einem auf eine schreckliche Art bewusst, wie schnell alles vorbei sein kann.

12 Comments

  • paleica

    22. Mai 2010 at 14:20 Antworten

    der hohe kontrast und die körnung wirken toll!

  • Marlene

    22. Mai 2010 at 00:42 Antworten

    🙁
    Wie recht du hast, es kann so schnell vorbei sein und man sollte jedem Moment nutzen und genießen.
    Letztens habe ich noch zu meinem Jens gesagt, irgendwie kommt mir das im Moment so viel vor, was für irrsinnige Unfälle passieren. Auch viele Fahranfänger. … so traurig das ist.

  • Sylvia

    20. Mai 2010 at 13:14 Antworten

    *puh*
    Ja, da wird einem vieles bewusst wenn man sowas liest, sieht oder hört!
    Ich hatte mal ein ähnliches Erlebnis … Gänsehaut pur! 🙁

  • Winterkatze

    20. Mai 2010 at 12:15 Antworten

    Wie schrecklich! Das schlimmste ist, dass bestimmt heute schon wieder jemand an der Stelle unerlaubt wenden wird, weil ihm sowas ja nie passieren würde.

    Ich wohne in der Nähe einer U-Bahn-Haltestelle, vor einigen Tagen ist dort ein Mann von der U-Bahn mitgezogen worden, weil er versuchte trotz der roten Fußgängerampel die Gleise zu überqueren. Keine zwölf Stunden später habe ich an der Stelle eine Frau gesehen, die mit ihrem Kinderwagen auch mal eben bei rot drübergehuscht ist … Bei soviel Dummheit wird man irgendwann nur noch sprachlos.

    • taytom

      20. Mai 2010 at 13:20 Antworten

      Oh ja, gerade an U-Bahn-Haltestellen beobachte ich so etwas auch immer und immer wieder.

  • Frau Kunterbunt

    20. Mai 2010 at 08:36 Antworten

    🙁 Auch eine Kerze anzünde . . .

  • sayuris-exile

    20. Mai 2010 at 08:22 Antworten

    Ach je, so was erschüttert immer sehr… 🙁
    Es ist wirklich so unberechenbar, das Leben – man vergisst es zu oft…

  • Frau Fröhlich

    20. Mai 2010 at 08:21 Antworten

    Wow … ja Motorradfahrer leben gefährlich … wobei sie meistens auch fahren wie die letzten Henker und oft selbst schuld sind. Hier war es mal anders herum. Tut mir sehr leid für den Mann. 27 … das Leben noch vor sich.

    • taytom

      20. Mai 2010 at 08:55 Antworten

      Ich finde nicht, dass die Meisten wie die Henker fahren. Die fallen nur besonders auf und bleiben im Kopf, während all die „Normalen“ vergessen werden. Mein Papa ist auch Motorradfahrer – da denk ich bei solchen Unfällen auch immer besonders dran 😕

      • Frau Fröhlich

        27. Mai 2010 at 09:11 Antworten

        Hmmm, ich scheine in einer Gegend mit Henkerfahrern zu leben … hier fahren wirklich die meisten wie die letzten …. 😉

        Mir fallen nämlich gerade die, die ordentlich fahren immer auf, weil ich das so toll finde und es so selten bei uns ist.

        Aber bei uns ist es halt fast überall eben, gut überschaubar und viel Platz zum Rasen auf dem Land *grummel*

  • seelenbalsam

    19. Mai 2010 at 22:34 Antworten

    Eine Kerze aufstell…!

Hinterlass mir einen Kommentar