Tag 3: Venezianische Geister

Eins vorneweg: Ich bin doch schon längst wieder zurück in Deutschland. Habe gemerkt, dass einige von Euch denken, ich sei noch immer im Urlaub 😆 Ich berichte hier nur täglich von unserer letzten Woche auf Korfu, die am 21.09. endete 😉

So, und jetzt folgt der Bericht des 3. Tages, 16.09.10:

Direkt nach dem Frühstück setzten wir uns in unser Mietauto und sind quer durch’s Land in den Nordwesten Korfus gefahren. Dort gibt es eine alte venezianische Festung aus dem 13. Jahrhundert, deren Ursprung wohl sogar schon weit früher (5. Jahrhundert) liegt. Die Fahrt durch die Berge war wieder sehr abenteuerlich. Wer einmal im Süden auf Bergstraßen gefahren ist, weiß, was ich meine :mrgreen: Aber ehrlich, ich liebe es. Fahrspaß pur! Von den Bergen hatte man einen phantastischen Ausblick auf das Meer, hinunter nach Paleokastritsa, einem beliebten Urlaubsort auf Korfu. (ich habe wieder beides benutzt, die DSLR und das iPhone)

Außerdem schlossen wir da oben Bekanntschaft mit einem weißen Engelchen :mrgreen: Ooh, wenn Ihr wüsstet.. ich bin jeder Katze hinterhergerannt, die mir dort begegnet ist. Hab meine Jungs sehr vermisst. Das Gute war, dass die meisten Katzen auch gleich zu uns gerannt kamen und sich bereitwillig streicheln ließen.

Wie die meisten Südländer war auch sie sehr mitteilsam. Leider beschränkt sich mein Griechisch nur auf ein paar Worte, so konnte ich nicht genau verstehen, was sie mir sagen wollte.

Doch mit Körper- und Zeichensprache kommt man auf der ganzen Welt weiter…

Irgendwann war es Zeit weiterzufahren und bald erblickten wir auch schon die Festung hoch oben auf dem Berg. Warum ich davon kein Bild gemacht habe, ist mir schleierhaft. Denn der Anblick hat mich beeindruckt. Doch auch auf der Festung hatte man einen phantastischen Blick nach unten.

Das ist der Eingang zu der kleinen Kapelle

Bei der brütenden Hitze wäre ich am liebsten von da oben runter ins Meer gesprungen

Auch hier war es irgendwann an der Zeit, weiterzufahren. So beschlossen wir, diesem „berühmten“ Paleokastritsa einen Besuch abzustatten. Muss ja einen Grund haben, warum der Ort so beliebt bei Urlaubern ist. Gut, die Gründe werden die schönen Halbinseln und die traumhaft schönen Buchten sein. Hätten wir hier ein Boot gemietet, hätten wir sicher noch viel schönere Anblicke auf die Insel gehabt als im Osten. Aber wir waren leider nur mit dem Auto da und es hat mir leider gar nicht gefallen dort unten. Der Nachteil an beliebten Ferienorten und schönen Landschaften ist, dass sie eben viele Besucher anzieht und weil die Haupteinnahmequelle dort nun mal der Tourismus ist, werden die schönen Gegenden und Strände verschandelt. Ein Souvenirshop reiht sich an den nächsten, in jedem gibt es den gleichen Sch* zu kaufen, eine Taverne reiht sich an die nächste, am Strand gibt es kaum freie Plätze, weil alles mit Sonnenschirmen und Liegen zugepflastert ist. Außerdem schrecken mich die meisten Urlauber ab 😆

Also stiegen wir wieder in unser gelbes Mietauto und fuhren zurück an die Ostküste. Wir beschlossen, das „berühmte“ Geisterdorf Paléo Períthia besuchen. Auch Períthia stammt aus venezianischer Zeit und besteht im Grunde nur aus Ruinen. Natürlich 🙄 gibt es aber auch hier Tavernen, was für mich ein bisschen die Idylle zerstört hat. Doch ich muss zugeben, dass ich dort oben den besten Salat und den besten Feta überhaupt gegessen habe. Nach dem stärkenden Mittag sind wir durch das Dorf gestreift, in manche der alten Ruinen konnte man reingehen.. das heißt, wenn man keine Angst vor einstürzenden Böden und Wänden hat :mrgreen:

Und natürlich durften auch hier oben die Kirchen nicht fehlen

Es gibt noch ein anderes „Geisterdorf“, Paléo Sinies. Dieses Dorf ist komplett verlassen, keinerlei Tavernen, wenig bis gar keine Touristen.. doch leider (oder zum Glück für dieses Dorf) erreicht man es nur mit einem entsprechenden Gefährt, ein gutes Quad oder ein Jeep oder ähnliches. Wir hatten aber an unserem Besuchstag leider nur das Auto und so haben wir Sinies nicht besucht.

Am Abend genossen wir noch ein paar Cocktails an der Hotelbar mit einem anderen netten Urlauberpärchen und fielen dann am Abend todmüde ins Bett. Der nächste Tag wurde entspannter: Wir haben unsere Penny noch einmal für einen Tag gemietet. Dazu mehr morgen :mrgreen:

17 Comments

  • sayuris-exile

    25. September 2010 at 10:23 Antworten

    Oh, schon wieder so ein toller Tag – ich finde es grossartig, dass Ihr so viel gemacht und gesehen habt. Ein richtiger Abenteuerurlaub und ganz schön vielseitig!
    Das weisse Kätzchen ist bezaubernd und ich kann Dich so gut verstehen. Als wir in Italien waren bin ich auch jedes Mal wenn Katzen in Sicht waren in Verzückung geraten – weil mir unsere Mädels so gefehlt haben.
    Den Blick ins blaue Wasser finde ich sehr erfrischend 🙂

  • natira

    24. September 2010 at 21:26 Antworten

    Wow, ein ereignisreicher Tag! Und schöne Fotos. Der weiße Engel ist ja total süß (und ich kann verstehen, daß Du jeder Katze hinterhergelaufen bist *g*).

  • karamell

    24. September 2010 at 20:00 Antworten

    Ganz tolle Bilder!

  • Lisa

    24. September 2010 at 17:47 Antworten

    Wieder ganz tolle Bilder.
    Vorallem natürlich von der weißen Schönheit. 🙂
    Für mich ist der Süden nicht wirklich was, ich hab lieber ein etwas angenehmeres Klima…

    • taytom

      24. September 2010 at 19:29 Antworten

      Naja, für mich ja auch nicht 😉

  • Senzafine

    24. September 2010 at 15:58 Antworten

    Ich mag solche alten Dörfer, Kapellen und Ruinen. schön eingefangen, find es bei sowas nämlich sehr blöde wenn es schwer wird ein Bild mal ohne einen Touri zu machen.

    Wer kann den Augen einer Katze schon widerstehen? Ich kann es nicht!

    • taytom

      24. September 2010 at 19:30 Antworten

      Ich war auch positiv überrascht, an den Ruinen selbst niemanden gesehen zu haben. Die Tavernen da oben waren nämlich alle voll 🙂

  • paleica

    24. September 2010 at 15:47 Antworten

    bin schon gespannt auf tag 4 (= ich hab deswegen gedacht, dass du noch dort bist, weil ich der meinung war, ihr wärt 2 wochen auf urlaub!
    da hast du wieder tolle bilder mitgebracht! die weiße mieze finde ich wundersüß!
    und die ruinenbilder – wow! ganz tolle impressionen!

  • ute42

    24. September 2010 at 14:32 Antworten

    Wow was für Ausblicke. Einfach traumhaft. Für mich wäre das sehr wohl etwas 🙂 Das Kätzchen ist niedlich.
    Du weißt schon, dass es in solchen Geisterdörfern Schlangen gibt? Allerdings vielleicht nicht auf Korfu. Die Bilder jedenfalls sind einfach super.
    LG Ute

    • taytom

      24. September 2010 at 15:00 Antworten

      Doch, Schlangen gibt es gerade auf Korfu einige :mrgreen: Nur habe ich wenig Angst vor sowas, habe meine Augen eh fast immer aufm Boden 😉

  • Frau Fröhlich

    24. September 2010 at 11:50 Antworten

    Einfach nur hach und staun und schwärm und nochmal hach …

    Die wunderschönen Ausblicke, das absolut tolle Katzi, das genau in mein Katzenschema passt und die absolut gelungene Bearbeitung der Geisterstadtbilder … schmacht.

    Was freue ich mich schon auf Tag 4 *mitdenhufenscharr*

    Das letzte Bild kann ich leider nicht sehen. Vermutlich hat es einige KB … da streikt mein PC im Büro immer. Muss ich von zu Hause dann nochmal gucken 🙂

  • Kerstin

    24. September 2010 at 11:39 Antworten

    Ich habe mir jetzt Deinen Reisebericht angesehen (auch die letzten beiden Tage) und freue mich, dass Ihr so einen schönen Urlaub hattet. Toll, dass Du so viele Fotos mitgebracht hast. Die kleine weiße Katzendame ist ja zum einpacken. 😉

    Ich wünsche Dir ein schönes erstes Wochenende wieder daheim und schicke Dir liebe Grüße,

    Kerstin

  • Kathrin

    24. September 2010 at 10:58 Antworten

    Ich dachte auch ~ Du bist noch im Urlaub.
    Es sind wunderschöne Fotos ~ aber am meisten hat es mir die weiße Katze angetan.
    Und nicht alle weiße Katzen müssen taub sein ~ ich habe im Bekanntenkreis zwei süße weiße Katzen und die sind nicht taub .

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    LG
    Kathrin

  • Antje

    24. September 2010 at 10:40 Antworten

    WOW… <- mein erster Eindruck.. !!! So schöne Bilder, so schöen Erlebnisse..

    Ach so schöne Fotos hast du uns mitgebracht, euren weißen Engel finde ich wohl auch allerliebst.. hättet ihr sicherlich am liebsten gleich mitgenommen, oder?

    Bist du denn erholt und gestärkt wieder zurückgekommen? Oder wärst du am liebsten da geblieben, abgesehen von der Sehnsucht nach euren Fellnasen?

    • taytom

      24. September 2010 at 10:57 Antworten

      Ach 😳 Ich bin froh, wieder hier zu sein. Der Süden wird nie was für mich sein.

      Erholt bin ich gar nicht 😆

  • Sylvia

    24. September 2010 at 10:18 Antworten

    Ich gestehe, ich habe auch gedacht, du seist noch im Urlaub 😆
    Die weisse Katze ist ja hübsch 🙂
    Das sie so mitteilsam war kann daran liegen, daß sie taub ist, bei ca. 90 % aller weissen Katzen ist das der Fall 😕
    Die Urlaubsbilder sind alle total toll, habe auch die der ersten beiden Tage bestaunt 😉

    Liebe Grüße,
    Sylvia

    • taytom

      24. September 2010 at 10:53 Antworten

      Ist das aber nicht eher bei den weißen mit blauen Augen? Naja, aber mitteilsam sind da unten alle Katzen. :mrgreen:

Hinterlass mir einen Kommentar