Rom

Was fotografiert man in einer Stadt, in der schon alles fotografiert wurde?

rom-8

Ich für meinen Teil habe kaum etwas gefunden. Die vielen Touristen, die jeden Zentimeter Roms mit ihren Kameras, Smartphones oder gar Tablets ablichten, haben mich einfach überwältigt. Kaum einer hält inne, um die Schätze tatsächlich zu erkennen, vor denen er da steht.

rom-5

Es scheint, als ob alle nur völlig emtionslose Beweisbilder machen, damit auch jeder daheim sieht, wo er war und was er alles gesehen hat. Doch wen interessiert das eigentlich? Ich schaue mir auch im Nachhinein Michelangelos Fresken an der Decke der Sixtinischen Kapelle lieber in einem Bildband oder im Internet als auf irgendwelchen Handyfotos an. Doch ist das inzwischen wohl ganz normal. Man schaut sich alles auf kleinen Bildschirmen an, macht selbst Fotos für kleine Bildschirme und Selfiesticks finden zahlreiche Abnehmer, damit die „Freunde“ auf Facebook mein gefaktes Lächeln vor einer Sehenswürdigkeit sehen (die ich mir selbst natürlich gar nicht wirklich anschaue, das Foto mit mir darauf ist viel wichtiger).

rom-4

rom-3

Deshalb habe ich kaum brauchbare Fotos aus Rom mitgebracht. Mir fehlte zudem die Zeit, die Stadt einfach auf mich wirken zu lassen. Vielleicht entdecke ich ja beim nächsten Besuch interessantere Motive – dann stören mich auch die anderen Touristen nicht ganz so sehr und ich wirke bestimmt auch nicht ganz so genervt wie gerade in diesem Beitrag 😉

rom-2

rom-1

Nichtsdestotrotz hatte ich natürlich eine sehr schöne Zeit in Rom – nur fotografisch war es eben dieses Mal nicht so der Bringer. Kommt auch mal vor 🙂

rom-6

4 Comments

  • Bettina

    13. November 2015 at 21:58 Antworten

    Ich war noch nie in Rom, leider. Sehr ausdrucksvolle Aufnahmen hast du gemacht. Kann mir vorstellen dass das dort nicht einfach ist zu fotografieren. Ging mir in Pisa so. LG Bettina

    • taytom

      14. November 2015 at 07:58 Antworten

      Oh, Pisa ist sicher auch schwierig. Ist Pisa denn sonst sehenswert? Abgesehen vom schiefen Turm wüsste ich jetzt aus dem Kopf gar nicht, was dort so los ist.

  • Markus

    10. November 2015 at 09:40 Antworten

    Wie gut das es noch Menschen gibt, die das Auge für das gewisse Etwas haben. Darum geht es doch (in meinen Augen). Danke dafür. Endlich mal kein Rom-Einheitsbrei!!

  • Paleica

    9. November 2015 at 12:04 Antworten

    den ausschnitt vom kolosseum finde ich toll. rom hat mich schon sehr, sehr beeindruckt, obwohl ich dir aus fotografischer sicht zustimme.

Hinterlass mir einen Kommentar