Formen/Muster-1: Rechtecke

So, auch ich hab’s endlich geschafft und mein Rechtecke-Bild für Paleica’s Formen/Muster-Projekt schießen können. Lange habe ich DAS Motiv gesucht – im Kino vorhin wurde ich dann auch endlich fündig.

(klick macht groß)

Falls sich jemand fragt, was zur Hölle das sein soll 😆 *klick mich, ich bin die Auflösung*

25 Comments

  • Herbert

    21. April 2010 at 16:03 Antworten

    Hammer kann man da nur sagen, eine tolle Idee

    LG Herbert

  • mohrle

    12. April 2010 at 23:00 Antworten

    einfach nur : Respekt!!!

  • Donkys Freund

    12. April 2010 at 20:57 Antworten

    Da wäre ich im leben nicht drauf gekommen!
    Besonders das zweite wirkt sehr stimmungsvoll mit spannungsvoller Bildaufteilung!

  • Soni

    10. April 2010 at 17:29 Antworten

    Wow, die Fotos sind echt der Hammer, absolut genial – Respekt.

    LG Soni

  • Natira

    9. April 2010 at 23:15 Antworten

    „Ja, wir waren im “Kampf der Titanen…Hat mir wider Erwarten sogar gut gefallen.. …ich hab früher die Serien “Herkules” und “Xena” auch immer gern geguckt“
    Ich will mir den Film ja auch anschauen (allerdings nicht 3D, es heißt, es würde sich nicht lohnen). Besonders die Querbeetplünderungen von Xena habe ich gern geschaut :D, die Gustav-Schwaab-Sagen habe ich GELIEBT!

    • taytom

      10. April 2010 at 10:06 Antworten

      Oh ja, geh bloß nicht in 3D – Verarsche, lohnt sich wirklich nicht.

    • taytom

      10. April 2010 at 10:06 Antworten

      Oh ja, geh bloß nicht in 3D – Verarsche, lohnt sich wirklich nicht.

      • Natira

        10. April 2010 at 14:00 Antworten

        Ok, den Zuschlag spare ich mir dann mal, danke 🙂

  • Siobhan

    9. April 2010 at 21:02 Antworten

    Eigentlich bedarf es gar keines Kommentares………die Bilder sind einfach klasse.
    Ich musste auch auf die Auflösung schauen. Wäre ich im Leben nicht gekommen. Ich habe gedacht, es wäre etwas metallisches aus der Industrie, oder ähnliches. Du hast wirklich ein gutes Auge für Motive. Ich hab mal gelesen, das ein wesentlicher Teil des kreativen Fotografierens darin besteht, seine Umwelt zu erkunden und gute Motive überhaupt zu erkennen ( Foto-Ratgeber Reise & Outdoor 01/2010). Ich hoffe, irgentwann auch einmal dorthin zu kommen.

    Lg

    Siobhan

    • taytom

      9. April 2010 at 21:10 Antworten

      Das stimmt, man kann eigentlich überall was entdecken, was ein Foto wert ist.. aber das fällt wirklich nicht immer leicht, ich hab auch oft Tage, an denen ich richtig frustriert bin, weil ich nichts Schönes sehe.. an anderen Tagen sehe ich am gleichen Ort 100 Motive.

  • Melli

    9. April 2010 at 15:32 Antworten

    Habt vielen Dank, Ihr Lieben!!!!! Freue mich sehr über Eure Worte

  • nussundpoint

    9. April 2010 at 14:34 Antworten

    w u n d e r b a r ! Ich bin begeistert. Super tolle Idee, klasse Umsetzung.. auf die Idee wär ich auch nicht gekommen, die Lampen sehen auf den Fotos so eindrucksvoll groß aus 🙂

    Der Point.

  • paleica

    9. April 2010 at 12:08 Antworten

    aaaaahh I LIKE!!! die bilder sind der hammer!!!!! auch wenn ich sie nicht wirklich zuordnen kann, aber die stimmung… toll!!!

  • Antje

    9. April 2010 at 07:52 Antworten

    Wow.. ich habe wirklich hin und her überlegt bevor ich mir die Lösung angeschaut habe, aber ich wäre nun nicht auf Kino-Lampen gekommen .. wirklich eine super schöne Umsetzung..

  • Birgit

    9. April 2010 at 06:40 Antworten

    supertolle Aufnahmen sind das. Nie und nimmer hätte ich das erraten!

  • Frau Margritli

    9. April 2010 at 05:46 Antworten

    Wow, das nenne ich mal „ein Auge“. Mir wären diese Rechtecke sicher nie aufgefallen. Mir gefällt das erste Bild am besten, das ist einfach nur toll. 🙂

  • Stefan Gemba

    8. April 2010 at 22:54 Antworten

    Spitzen Idee. Finde ich richtig klasse. 🙂

  • Natira

    8. April 2010 at 22:48 Antworten

    Ich mußte auf die Auflösung schauen. Bei Bild 1 hatte etwas anderes im Sinne, das zwar auch zu Kino paßte, aber im Kinosaal oder Vorraum nicht zu finden ist.
    cool!

    • taytom

      8. April 2010 at 22:49 Antworten

      Ne alte Kamera? So schaut’s für mich aus, wenn ich das Bild noch mal betrachte 😆

      • Natira

        9. April 2010 at 07:04 Antworten

        ja, genau 😀

        • Natira

          9. April 2010 at 20:57 Antworten

          Neugierig gefragt: Warst Du in einem Kinofilm, als Du die Aufnahmen gemacht hast? Falls ja, magst Du verraten, welchen? Und hast Du Deine Kamera selbst dann dabei?
          Lg Natira

          • taytom

            9. April 2010 at 21:03

            Ja, wir waren im „Kampf der Titanen“ :mrgreen: Hat mir wider Erwarten sogar gut gefallen.. aber ich weiß nicht, ob das was heißen soll, ich hab früher die Serien „Herkules“ und „Xena“ auch immer gern geguckt *g* Meine kleine Digicam hab ich immer dabei, gestern hatte ich aber meine große Kamera noch dabei, weil wir vorher noch in der Stadt rumgelaufen sind.. da hab ich sie fast immer mit, man weiß ja nie, was einem so vor die Linse hüpft :mrgreen:

  • Katrin

    8. April 2010 at 21:55 Antworten

    boah, die bilder sind ja klasse !!! gefallen mir total gut!!

  • Jana

    8. April 2010 at 21:52 Antworten

    wirklich genial, auf Kinolampen wäre ich wirklich nicht gekommen! Gefällt mir außerordentlich gut, Umsetzung als auch Idee!!!

    • taytom

      8. April 2010 at 21:56 Antworten

      Danke, ich war ziemlich happy, als ich die Teile vorhin entdeckt hatte :mrgreen:

Hinterlass mir einen Kommentar