Entwicklung pur!

Es ist so faszinierend, den kleinen Mini-Schleimern beim Wachsen zuzusehen.. damit Ihr auch in den Genuss kommt, hab ich hier eine kleine Slideshow für Euch, von Tag 1 bis gestern, Tag 14.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und ich hatte ja auch kurz davon berichtet, dass ein Gelege mit Achatina fulica „White Jade“-Schnecken drauf wartet, zu schlüpfen. Die White Jades sind die körperalbinotische Form der Achatina fulica (von denen ich vier habe). Schneeweiße Elfen mit dunklen Häusern, toll sehen die aus. Am Samstag war es soweit.. ich sag’s Euch.. sowas Süßes! Schneeweiße kleine Muckelchen.. traumhaft schön. Bilder gibt es die Tage 🙂

21 Comments

  • Frau Pilz

    10. Juli 2010 at 19:24 Antworten

    Da hast du dir ja eine Arbeit gemacht, aber sicherlich hattest du großen Spaß daran, ich auch! Danke für`s zeigen!

  • Winterkatze

    8. Juli 2010 at 08:59 Antworten

    Wow, deine kleinen süßen Schleimer haben sich in den zwei Wochen ja locker verdoppelt – also was die Größe angeht. 😉 Ich finde es total faszinierend über deine Beiträge ihre Entwicklung zu verfolgen. Sonst sieht man halt draußen in der Natur mal eine Schnecke, ohne sich groß Gedanken darüber zu machen, wie die Tiere sich im Laufe der Zeit entwickeln. Ich drücke die Daumen, dass auch deine kleinen Albinochen groß und stark werden! 🙂

    • taytom

      8. Juli 2010 at 09:46 Antworten

      Ja, das stimmt. Ging mir ja früher auch so.. wenn ich mal ne Schnecke gesehen hab, fand ich sie zwar schon toll, aber groß drüber nachgedacht habe ich nicht. Das ist jetzt auch bei mir total anders.

  • Frau Kunterbunt

    8. Juli 2010 at 08:17 Antworten

    Och was sind das wieder tolle Fotos liebe Melli 🙂 ….. Also so langsam komme ich hier auch auf den Geschmack….
    Bin schon sehr auf deine weißen Muckelchen gespannt..

    WÜnsche dir einen wunderschönen Tag
    VLG Alex

    • taytom

      8. Juli 2010 at 09:44 Antworten

      *herzchen* Die weißen sind so herzallerliebst.. ehrlich, wie kleine Elfen.. ganz zart.. *schmacht*

  • paleica

    8. Juli 2010 at 07:38 Antworten

    tag 3 sieht irgendwie aus wie ein embryo! auf die neuen fotos bin ich schwer gespannt! langsam entwickle ich auhc eine begeisterung für die kleinen schwabbelchen! so süß aber auch!

    • taytom

      8. Juli 2010 at 09:44 Antworten

      Vielleicht willste ja selbstn paar haben… in ein paar Monaten sind die Kleinen abgabebereit 😆

      • paleica

        8. Juli 2010 at 11:16 Antworten

        sooo lang behältst du die? wow. aber nein, ich glaube, so exotische haustiere lege ich mir erstmal nicht zu. ich seh mir lieber deine bilder an (=

        • taytom

          8. Juli 2010 at 11:54 Antworten

          Na die müssen doch erst noch groß und stark werden. Ich denke, dass sie nach meinem Urlaub (ich komme am 21.09. wieder) abgabebereit sind, dann sind sie 3 Monate.. aber eigentlich geht es nach Größe, so ab 4cm dürften sie dann stark und groß genug sein. Je nachdem wie schnell sie wachsen, muss ich mich vielleicht doch schon früher von ihnen trennen 😯 Wuäääääääääääh!

          • paleica

            8. Juli 2010 at 13:59

            achso! was passiert denn, wenn du sie vorher abgibst? kommen sie mit einem tapetenwechsel so klein nicht klar? wie lange kannst du die eigentlich allein lassen?
            4cm? wow das ist dann schon ein riesenschneck ((=

          • taytom

            8. Juli 2010 at 14:24

            Ja genau, früher ist das Risiko zu groß, dass sie die neue Umgebung nicht gut vertragen. Allein lassen.. länger als eine Woche sollte man Schnecken nicht alleine lassen. Am liebsten wär mir, meine Mama würde täglich Futter und Wasser wechseln, aber das will ich ihr dann auch nicht zumuten. Sie kann mit den Schleimern so gar nichts anfangen 😆 Und sie kümmert sich schon so hervorragend um meine Jungs, das ist die Hauptsache. Kommt also ein Salatkopf ins Terrarium und wird noch mal extra kräftig gesprüht und dann ist eine Woche gut zu überstehen. Wer weiß, vielleicht sind sie ja im September schon in Trockenruhe, bedingt durch die Hitze sind die Großen alle grad etwas schwerfällig und ich habe mir gedacht, dass ich jetzt weniger sprühe, damit sie sich jetzt ein paar Monate schlafen legen.. das wäre der Optimalfall.

            4cm Riese? Naja.. das ist doch noch ganz klein 🙂

          • paleica

            8. Juli 2010 at 15:06

            versteh versteh. ui ich versteh as dass sie damit nicht soviel anfangen kann. muss sie sich um die skorpione auch kümmern? stimmt die katzen brauchen sicher öfter pflege und aufmerksamkeit. die hat sie aber bestimmt auch gern denk ich mal?
            ein paar monate schlafen sie? das ist ja lang. lustig, dass man so gar nichts über tierchen weiß die man so häufig um sich hat.

            hmm naja. stimmt, so groß ist das nicht (;

          • taytom

            8. Juli 2010 at 15:36

            Die Skorpione sind eh die pflegeleichtesten Tiere bei uns.. fressen alle paar Monate mal was, man muss das Terrarium nicht saubermachen, nur ab und an mal ein bissl sprühen.. toll 😆 Wir haben aber leider nur noch einen, der andere hat die letzte Häutung nicht überlebt.. traurig. Sehr traurig 🙁

            Oh ja, meine Kater sind doch ihre Enkelkinder, die liebt sie :mrgreen:

          • paleica

            9. Juli 2010 at 08:00

            alle paar monate? nicht säubern? das sind ja vielleicht eigenartige tiere.
            oje. ich wusste gar nicht, dass eine häutung gefährlich sein kann. und werdet ihr euch nen neuen zulegen?

            hehe verstehe, das ist dann natürlich praktisch (= aber wer könnte die beiden denn auhc nicht lieben? <3

          • taytom

            9. Juli 2010 at 09:17

            Wir haben Asseln im Terrarium, das ist die Putzkolonne. Ab und an wird mal ein übriggebliebenes Heimchenbein rausgeholt, aber sonst erledigt das der kleine Mikrokosmos da drin von ganz allein 😆

            Eine Häutung ist im Normalfall auch nicht gefährlich, die Tiere dürfen dann nur nicht gestört werden.. aber hin und wieder passiert es eben doch, dass eine Häutung nicht vollständig klappt 🙁 Nein, erst mal gibt es keinen „neuen“.

          • paleica

            9. Juli 2010 at 10:19

            ist ja faszinierend. und wenn ihr da reingreift, ist es gefährlich dass euch die schalentiere da stechen?
            oje. wer oder was hat ihn denn da gestört? und was passiert dann mit ihm?

          • taytom

            9. Juli 2010 at 10:24

            Keiner hat ihn gestört (ich meinte nur, man darf Tiere in der Häutung nicht stören). Er hat es leider einfach so nicht geschafft.. woran das liegt, weiß ich nicht
            Wir haben versucht, ihm zu helfen, als wir merkten, dass er nach mehr als einem Tag noch nicht fertig war. Er kam mit der rechten Zange und dem ersten rechten Bein nicht raus. Wir haben es dann zwar geschafft, ihn zu befreien, er war aber zu angeschlagen und die Zange war nicht entwickelt und er ist dann eingegangen 🙁

        • paleica

          9. Juli 2010 at 10:31 Antworten

          oje )= wie lange hattet ihr die denn? und die tun euch gar nix?

          • taytom

            9. Juli 2010 at 11:09

            1,5 Jahre bisher… aber der andere lebt noch und is(s)t kräftig. Noch ist er lange nicht ausgewachsen, aber mit der Hand darf man in seiner Nähe natürlich trotzdem nicht rumhantieren (auch wenn ein Skorpion dieser Art (Pandinus imperator, Kaiserskorpion) einen Menschen in der Regel nicht töten kann). Dafür gibt es lange Pinzetten 🙂

          • paleica

            9. Juli 2010 at 11:48

            naja, es geht ja gar nicht ums töten, es geht allein schon drum dass es wehtut +g+ aber die haben keinen bezug zum besitzer, oder?

          • taytom

            9. Juli 2010 at 12:45

            Nein, das haben sie nicht 😆

Hinterlass mir einen Kommentar