Der eiserne Fotograf

Moni’s Motivklingel ist einer meiner liebsten Fotografie-Podcasts und trotzdem habe ich noch nie bei einem ihrer Aufgaben, dem Eisernen Fotografen, mitgemacht. Jetzt ist’s endlich soweit. Die aktuelle Aufgabe lautet:

Den Eisernen Fotografen #15
Mache ein neues Foto, das alle folgenden Elemente enthält:

  1. Natur
  2. reduziert
  3. draußen

Nun, dann ist hier mein Beitrag. Heute fotografiert draußen in der Natur, am Alten Flugplatz in Frankfurt-Bonames. Dieses Foto reduziert sich auf ein kleines, leeres Schneckenhäuschen, welches ihrer verstorbenen Bewohnerin lange treu gedient hat.

19 Kommentare

  1. 6. April 2011
    Antworten

    Der Fokus sitzt. (…dreiwettertaft…) Wirklich fein getroffen. Wie auch die Tönung.
    Aber: Woher weißt Du, dass das Haus der Schnecke lange treu gedient hat?

    • 7. April 2011
      Antworten

      Weil ein leeres Schneckenhaus bedeutet, dass die Schnecke tot ist. Ein Schneckenhaus wächst mit der Schnecke, ihre Innereien sind geschützt im Inneren. Das Haus ist verbunden mit dem Körper. Zerstörst Du das Haus einer Schnecke, ist sie bis zu einem gewissen Grad in der Lage, es wieder zu reparieren. Ist der Schaden zu groß, stirbt sie 🙁

      (Schnecken sind mein Hobby, habe welche in Terrarien)

  2. 6. April 2011
    Antworten

    Sieht klasse aus ! Aber wo ist die Bewohnerin ? Ausgezogen, geflüchtet oder im Haus versteckt ? 😉
    Internette Grüße
    Thomas

    • 6. April 2011
      Antworten

      Die ist tot 🙁 Schneckenhaus ohne Schnecke = Tote Schnecke. 😉

  3. 5. April 2011
    Antworten

    Terragina, pashieno, Frau Fröhlich, Seven, Marco: Ich freue mich total, dass Euch das Bild gefällt. Danke !

  4. 5. April 2011
    Antworten

    Toller Blick & großartiges Foto! Doch der Eiserne Fotograf vermisst noch schmerzlich dieses Häuschen…

  5. 5. April 2011
    Antworten

    Mist, abgestürzt beim Abschicken … nochmal.

    Einfach fantastisch Melli. Die Schärfe auf dem richtigen Punkt. Wunderbar freigestellt. Schöne Farben. Thema perfekt getroffen 🙂

  6. 4. April 2011
    Antworten

    Oh ja, das gefällt mir sehr! Der Schärfeverlauf absolut zum Thema passend und alles in allem ein wahnsinnig schönes Foto. Könnte auch ein Kalenderblatt sein. 😉

    Ich schicke Dir liebe Grüße,

    Kerstin

  7. 4. April 2011
    Antworten

    Ein traumhaft schönes Foto ? (mehr Worte braucht es nicht!)

  8. 4. April 2011
    Antworten

    Die Vorgaben hast du perfekt erfüllt und dabei ist auch noch ein total schönes Foto entstanden!
    Der Fokus ist perfekt und und das Farbspiel wunderschön. Passt sehr gut zusammen!

  9. 4. April 2011
    Antworten

    @Paleica: Mmmh, sowas höre ich gerne. Vielen lieben Dank.
    @Lexi: Ach ist das wie schön, das Lied habe ich mir gerade angehört. Du hast recht, es passt tatsächlich irgendwie.
    @natira: Es war auch sehr leicht und zerbrechlich, unheimlich perfekt und „elfen“gleich sah es aus in der Sonne.
    @Sara: Vielen Dank, liebe Sara. Das ist aber lieb von Dir, dass Du der Schnecke geholfen hast <3
    @nussundpoint: Merci, merci, merci!

  10. 4. April 2011
    Antworten

    Foto gelungen (toller Fokus) und vor allem auch die Vorgaben perfekt erfüllt.

    Der Point.

  11. 4. April 2011
    Antworten

    Ein wunderschönes Bild. Es erinnert mich an heute Morgen, als ich einer Weinbergschnecke über den Weg half.

  12. 4. April 2011
    Antworten

    Mir gefällt besonders das Farbspiel: Die Farbe des Schneckenhauses – es wirkt übrigens leicht , als würde das Licht hindurchschimmern – findet sich auch auf dem Asphalt.

  13. 3. April 2011
    Antworten

    die schärfe ist beeindruckend. wunderschön. und großartige worte, die du dazu formuliert hast.

Schreibe einen Kommentar zu nussundpoint Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.