Caught in the oil – The Big Picture – Boston.com

Man sitzt einfach nur ohnmächtig vor diesen Bildern und fühlt sich so schrecklich hilflos. Heute bei The Big Picture gefunden, Bildern von im Öl gefangenen Vögeln. Oh Mensch, was tust Du Deiner einzigen Heimat nur an?

Caught in the oil – The Big Picture – Boston.com.

Es sind Bilder und Katastrophen wie diese, die die Aufmerksamkeit der Menschen erregen. Die aufwühlen und hoffentlich den Ein oder Anderen sensibilisieren auch mal über den Tellerrand zu schauen. Natürlich geschehen tagtäglich auf der ganzen Welt grauenerregende Dinge – doch leider ist der Mensch der geborene Verdränger. Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Ignoranz oder Selbstschutz? Ich jedenfalls finde, man sieht viel zu wenig von dem ganzen Leid auf dieser Welt. Ich bin fürwahr kein Mensch, der sich nicht über Banalitäten freuen kann, klar habe ich Gänsehaut bekommen, als Deutschland am Samstag den Grand Prix gewonnen hat, klar freue ich mich, wenn ich Schuhe in meiner Größe finde – nur darf man nicht zwanghaft versuchen, die Katastrophen auszublenden und alle als Spaßbremsen zu betiteln, die sich ein bisschen mehr mit den weniger schönen Dingen der Welt beschäftigen (umgekehrt natürlich genau so). Ich kann mir gut vorstellen, dass ich auf diesen Beitrag auch kaum Antworten bekommen werde – was mit Sicherheit auch nicht böse gemeint ist. Ich kenne es von mir selbst, ich sage oft lieber gar nichts oder gehe einer Diskussion aus dem Weg, weil ich mich sehr schnell in Rage reden und keinen klaren Gedanken mehr fassen kann, wenn ich über Dinge sprechen muss, die mich aufwühlen (erst am Wochenende wurde wieder zu mir gesagt: „Ich kann nicht verstehen, wie man kein Fleisch essen kann!“ :mrgreen: )

Speziell jetzt zu dieser Öl-Pest habe ich einige Fragen: Ich würde gerne wissen, wie und ob man diesen Tieren helfen kann oder ob da jede Hilfe nutzlos ist? Gibt es eine Möglichkeit, dieses Öl abzuwaschen  (ich kann es mir fast nicht vorstellen, edit: Dazu habe ich auch eben in den Kommentaren zu einem Beitrag aus der Zeit (online) etwas gelesen, na super 😕 *lest selbst* )? Wenn das möglich ist, sind das zwar auch nur Tropfen auf dem heißen Stein, aber wenigstens das? Wie wird man überhaupt Herr dieser Lage? Wird das Meer, die Erde, sich zu 100% regenieren können? Wie lang wird das dauern? 50 Jahre? 100? Was passiert, wenn dieses Loch nicht geschlossen werden kann? Nicht auszudenken… das sind keine theoretischen Fragen von mir, wenn jemand Antworten weiß oder mir Links nennen kann, bitte her damit!!!

11 Comments

  • Frau Pilz

    6. Juni 2010 at 12:53 Antworten

    Mir tun ja schon die Vögelchen sehr leid, die in die Fänge unserer Katzen geraten, siehe meinen Artikel, deshalb versuche ich, wenn ich dazu komme, eine Rettungskation zu starten. Auch vermeide ich, bei meinen diversen Spaziergängen auf krabbelndes Getier zu treten, was mir aber manchmal auch nicht gelingt. Und das tut mir schon leid! Die Fotos von der Ölkatastrophe sind mir sehr sehr nah gegangen und ich wollte sie verdrängen um nicht in Heulattacken zu enden! Aber, es wird wohl nie enden wollen, dass Tiere durch Menschenversagen oder durch Menschenhand furchtbar leiden müssen. Sehr, sehr bedauerlich!
    Es gibt heutzutage so viele schlaue Köpfe, da ist es mir weiterhin unbegreiflich, dass Mensch nicht das Leck stopfen kann! Kann man nur hoffen, dass es bald gelingt, wenn es nicht schon zu spät ist.

  • taytom

    5. Juni 2010 at 12:45 Antworten

    Habe mir grad die Links von Natira durchgelesen.. das ist alles der pure Wahnsinn!!

  • Frau Kunterbunt

    5. Juni 2010 at 01:14 Antworten

    Es ist einfach unbeschreiblich schlimm….

  • Tine

    4. Juni 2010 at 21:32 Antworten

    Diese Bilder sind wirklich furchtbar…
    Und irgendwie fragt man sich beim Ansehen ein weiteres Mal, wie ernst dieses Problem eigentlich genommen wird, wenn man alle paar Wochen mal von einem gescheiterten Flickversuch hört…

  • Follygirl

    4. Juni 2010 at 18:48 Antworten

    Ich selber habe auch darüber geschrieben und muß sagen , daß ich es wichtig finde, nicht immer nur die die netten, gerngelesenen Themen zu bringen.

    Zu den Bilder kann ich nichts schreiben, das ist einfach unerträglich… Was das Waschen der Vögel betrifft, so denke ich das es der Versuch ist irgendetwas zu tun, ob das allerdings wirklich sinnvoll ist oder ob man vielleicht die Tiere töten sollte, um sie zu erlösen, … das kann ich nicht beurteilen.
    Man steht einfach fassungslos und hilflos da, denn wir bekommen ja auch noch lange nicht alle Informationen…

    Und wenn man dann darauf hinweist, daß wir alle einen Gang zurückschalten müssen…..und mal anfangen sollten unseren Lebenstil zu hinterfragen… will das kaum jemand lesen! Im Gegenteil sie fühlen sich angegriffen!

    Liebe Grüße, Petra

    • taytom

      4. Juni 2010 at 19:15 Antworten

      Und wenn man dann darauf hinweist, daß wir alle einen Gang zurückschalten müssen…..und mal anfangen sollten unseren Lebenstil zu hinterfragen… will das kaum jemand lesen! Im Gegenteil sie fühlen sich angegriffen!

      Oh wie wahr.. ich zB begrüße schon jeden noch so kleinen Versuch, den jemand unternimmt, um etwas besser zu machen.

      • Follygirl

        5. Juni 2010 at 07:26 Antworten

        Ich habs heute auch noch mal aufgegriffen und zu Deinem Beitrag verlinkt!
        Liebe Grüße, Petra

  • Kerstin

    4. Juni 2010 at 17:29 Antworten

    Wenn ich diese Bilder sehe, kommen mir die Tränen… und es macht mir Angst.
    Mehr kann ich dazu leider nicht schreiben, ich hoffe nur inständig, dass es eine Lösung geben wird. Wie auch immer, es gab jetzt schon viel zu viele Opfer und wer weiß, wie lange das Gift noch sprudelt. 🙁 Die Natur wird sich am Menschen rächen – davon bin ich überzeugt. Verschiedene Anzeichen gibt es ja schon, dass ein Anfang gemacht ist… sehr beunruhigend.

  • natira

    4. Juni 2010 at 16:58 Antworten

    Hallo Taytom,
    es schnürt die Kehle zu…

    Offenbar sind die Langzeitauswirkungen immer noch nicht sicher vorhersagbar. Einen Einblick erhält man aber schon, wenn man sich den Artikel von 2005 „15 Jahre nach der Tankerkatastrophe“ der Valdez anschaut:

    http://www.greenpeace.de/fileadmin/gpd/user_upload/themen/oel/greenpeace_factsheet_exxon_valdez_15_jahre_nach_der_katastrophe.pdf,

    Hier sind noch ein paar Links, auf den Seiten gibt es weiterführende Links und Informationen.

    http://www.wwf.de/themen/meere-kuesten/oelpest-im-golf-von-mexiko/oelpest-im-golf-von-mexiko-2/
    http://www.greenpeace.de/tip/themen/oel/nachrichten/artikel/oelkatastrophe_in_den_usa_weitet_sich_aus/
    http://www.fws.gov/home/dhoilspill/pdfs/DHJICFWSOilImpactsWildlifeFactSheet.pdf
    http://cgvi.uscg.mil/media/main.php?g2_itemId=870382 (habe ich nicht angehört)
    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-11638-2010-05-10.html

    Lg Natira

    • taytom

      4. Juni 2010 at 19:14 Antworten

      Oh wow, danke für die vielen Links, Natira! Die werde ich mir mal alle in Ruhe durchlesen.

Hinterlass mir einen Kommentar