Blogseminar: Sitzung 04+05

Bei der 4. Sitzung von Konna’s Blogseminar habe ich nicht mitgemacht. Sie kam mir etwas ungelegen, da ich gerade in der letzten Woche relativ wenig Zeit hatte. Thema war, eine Woche lang jeden Tag mindestens einen Beitrag zu schreiben und zusätzlich noch einen experimentellen Beitrag, etwas, worüber man sonst nicht schreibt. Eigentlich ein schönes Thema, was ich oft auch einhalte – zumindest das tägliche schreiben. Aber ausgerechnet in dieser Zeit hatte ich dafür keinen freien Kopf. Ich werde mir das aufheben, besonders den experimentellen Beitrag. Mir fällt auf Anhieb nichts ein, was ich schreiben könnte, was neu wäre.

Habt Ihr eventuell Ideen oder Anregungen oder gar Wünsche? 😆

Nun, kommen wir zur aktuellen Sitzung. Sitzung 05. Hier dreht sich alles um die Sidebar. Meine geliebte und gleichzeitig verhasste Sidebar. Geliebt, weil ich sie nun mal liebe. Man kann so viele mehr oder wenig nützliche Dinge unterbringen, so viel schöne Dinge.. gleichzeitig ist der Platz einfach begrenzt. Deshalb ist sie mir auch oft verhasst. Ich kann gar nicht alles unterbringen, was ich gern hätte. Ich mag es nicht, wenn ich ewig runterscrollen muss, um alles in der Sidebar zu sehen. Ich schaue mir Sidebars auf Blogs sehr gerne an. Und hier und da fällt mir eben auf, dass sie einfach überladen sind. Meine ist es auch von Zeit zu Zeit 😆 Wichtig für mich ist auf jeden Fall die Blog-/Linkroll. Nur leider nimmt die den größten Platz ein. Das ist der inzwischen einzige Nachteil an meinem aktuellen Theme, ich habe nur eine Sidebar 😆 Hätte ich zwei, würde ich in die eine eben nur die Links machen und in die zweite eben die anderen Dinge, wie Feedreader, Bücher, etc. reinsetzen.

Eben habe ich etwas aus der Sidebar nach unten in die Fußzeile gesetzt und dafür die neuesten Kommentare reingenommen. Glücklich bin ich damit noch nicht, irgendwie stören die mich. Sind die wichtig? Was sagt Ihr dazu? Viele von Euch haben ja auch dieses Widget in ihrer Sidebar. Was habe ich noch drin? Ach ja, mein aktuell gelesenes Buch. Mit Sicherheit nicht wichtig, aber ich find’s nett und sehe es bei anderen eben auch immer gern, was sie aktuell lesen oder hören. Dann sind da noch die Projekte, bei denen ich in diesem Jahr mitmache. Auch relativ unwichtig, aber doch nett zu sehen, wo man dabei ist, oder?

Fehlt noch was? Was meint Ihr?

Natürlich gibt es auch wieder eine Bonusaufgabe:

Bonusaufgabe: Der Seitwert (den ihr aus der ersten Aufgabe noch kennen dürftet) bewertet die Anzahl der Einträge in Social Bookmark Diensten. Hilf mit, dass alle Teilnehmer dort einen besseren Wert bekommen und trage alle teilnehmenden Blogs (aufgelistet auf der Seminarsseite) in einen von dir genutzten Social Bookmark Dienst auf. Wenn du keinen nutzt, melde dich ggf. bei einem an.

Mein am meisten genutzter Social Bookmark-Dienst ist delicious. Dieser Bonusaufgabe werde ich mich auf jeden Fall annehmen – doch das wohl erst am Wochenende, ist ja doch eine größere Aufgabe. 

Seitwert  Á propos Seitwert, meiner ist übrigens gestiegen *freu*

10 Comments

  • photobaron

    16. Februar 2010 at 10:20 Antworten

    hallo melli, ich weiß ja nicht genau, was experimentell heißt. sollst du über was ganz neues schreiben, oder nur über was, worüber du noch nicht geschrieben hast.
    fall 1 – schreib was positives über jemanden den du nicht leiden kannst – es sollte also keiner gleich merken, dass es so ist.
    fall 2 – ich find es schwierig über politische themen zu schreiben.
    viel spass weiterhin bei deinem kurs. gruß katty

    • taytom

      16. Februar 2010 at 11:00 Antworten

      Etwas Neues, über das ICH noch nicht geschrieben habe, so verstehe ich das. Fall 1: Da verlangst Du was von mir 😯 Wenn ich jemanden nicht leiden kann, dann bin ich so verbaut und blind, dass ich nichts Positives finde 😳 Mir fiel sofort eine bestimmte Person ein, aber so sehr ich es mir auch überlege, ich finde nichts. Das ist wirklich eine sehr schwierige Aufgabe..
      Fall 2: Es ist sogar sehr schwierig, über politische Themen zu schreiben. Besonders wenn man, wie ich, keine große Ahnung von der Politik hat, wobei man genau das ja zum Thema machen könnte..

      • photobaron

        16. Februar 2010 at 11:12 Antworten

        na, dann lass das mal köcheln, bin gespannt was raus kommt. *gg*

  • He.ute

    15. Februar 2010 at 21:48 Antworten

    Ich seh du warst auch scho fleissig 🙂 Die Aufteilung mit der Sidebar gefällt mir gut, ich finde die letzten Kommentare auch immer ganz nützlich. Die Aufgabe mit delicious und anderen Diensten hab ich heute direkt erledigt.
    Übrigens dein neuer Style ist einfach total schön, der passt gut zu den hübschen Kateraugen 😉
    Liebe Grüße
    Heike

  • pashieno

    15. Februar 2010 at 18:37 Antworten

    Ich mag die „letzten Kommentare“ auch sehr gerne 🙂 und schaue sie eigentlich im jeden Blog gerne an ;-).

    Die Idee mit den Video finde ich auch toll! Als Sprecher bin ich leider auch nicht geeignet. Die ist einfach nur furchbar und man merkt leider deutlich, dass ich aus Franken komme…

    • taytom

      15. Februar 2010 at 19:01 Antworten

      Okay, dann lass ich sie wirklich da, die letzten Kommentare. Und oh, Du rollst das ‚r‘ unter anderem auch so toll? Klasse, ich mag den fränkischen Dialekt an Frauen, keine Ahnung wieso 😆

  • Natira

    15. Februar 2010 at 15:28 Antworten

    🙂 Würde Dir glatt als Sprecherin assistieren, obwohl ich meine Stimme „auf Band“ auch nicht mag.
    Für den experimentellen ersten Blogbeitrag geht es vielleicht aber auch ohne störenden Menschenton, dafür mit schriftlichen Pfotenkommentar 😀

    • taytom

      15. Februar 2010 at 15:40 Antworten

      😆 Ja, so könnte man es für’s Erste tatsächlich machen 😉 Muss ich mir echt mal überlegen.. befasse mich heut Abend mal näher mit meinem Windows Movie Maker!

  • Natira

    15. Februar 2010 at 13:42 Antworten

    Hallo TayTom!
    Was die „letzten Kommentare“ angeht, finde ich diese ebenso wie ein Kurzlink zu den „letzten Posts“ eigentlich interessant. Da meine Sidebars auch immer irgendwie voll sind *seufz* , habe ich diese beiden Sachen bei mir in die Menubar beim Header gepackt. Leider konnte ich dafür nicht das Blogger-Widget nutzen – hier würden wie bei Dir die Texte ja mitangezeigt werden, macht sich nicht so schön über dem Header 🙂 -, sondern habe mir meine Post’s und Kommentare selbst als Feed gebrannt und in meiner Menubar verlinkt. So kann sich dann wer Lust hat die letzten Kommentare und Posts in meinem Blog dort aufrufen …
    Was den experimentellen Blogbeitrag angeht.
    Falls Du bei Youtube registriert bist, wie wäre es mit einem Videobeitrag über Deine wunderschöenen Fellnasen?
    Lg Natira

    • taytom

      15. Februar 2010 at 13:57 Antworten

      Hallo meine liebe Natira. Das ist eine gute Idee mit dem Feed Deiner Posts und Kommentare. Werde ich mir mal zu Gemüte führen.
      Der experimentelle Blogbeitrag: WUAH 😯 Ein Videobeitrag.. das heißt, ich muss da ja reden 😯 😆 Nein, ehrlich. Eigentlich finde ich diese Idee ganz großartig und mir schwirren gerade tausend Ideen durch den Kopf. Ein Rasseportrait der Birmakatze im Allgemeinen und ein Portrait meiner Jungs im Speziellen (wie ich es ja hier auf meinem Blog schon als Texte habe) – als Video. Das hat was, das hat wirklich was. Wenn da nur nicht das Problem wäre, dass ich meine Stimme nicht hören kann 😆 Andererseits könnte man das ja auch schriftlich machen. Oder ich buch mir nen Sprecher.. haste Lust? :mrgreen: Vielen Dank für Deine tollen Ideen, die haben wirklich was. Ich notier mir das mal..

Hinterlass mir einen Kommentar