Weihnachtsüberraschung

Da denkste, Du hast alle Schneckeneier vernichtet und dann entdeckste eines Tages (gestern) sowas Kleines und Knubbeliges im Terrarium 🙄 Kann nicht behaupten, dass ich mich nicht verliebt hätte. Das Kleine darf jetzt sein Leben lang bei mir bleiben.. (zur Info: eine einzige meiner Schnecken (A. Fulica) kann bis zu 500 Eier legen. Es ist also ein absolutes Muss, ab Einsetzen der Geschlechtsreife mindestens einmal wöchentlich die Erde nach Eiern abzusuchen und diese einzufrieren. Das man dann mal etwas übersieht, kann passieren. Sollte aber nicht.. man stelle sich vor, ich hätte nicht nur das eine Knubbelchen hier übersehen, sondern 500.)

Finde es immer wieder faszinierend. Aus diesem Winzling (wenige mm groß) will mal eine der größten Landlungenschnecken der Erde werden..

10 thoughts on “Weihnachtsüberraschung

  1. Ist die niedlich! <3 Mal ne (vermutlich total blöde) Frage… wie ist das eigentlich wenn die Schneckchen größer werden? Wächst das Eigenheim aufm Rücken mit? Ist bestimmt verdammt anstrengend… die Häuschen sind ja eigentlich auch sehr fest 🙂

    1. Die Schnecken bauen ihre Häuser im Normalfall (bei ausreichend zur Verfügung stehendem Kalk) schön regelmäßig, Schnecke und Haus „wachsen“ also parallel, würd ich sagen.

      1. PS: Besonders bei den großen Achatschnecken sieht man die „Wachstumsränder“ ganz toll, wenn sie noch jung sind. Hier zB auf diesem Bild
        http://taytom.files.wordpress.com/2009/12/dsc_7740.jpg – der helle Rand am Anfang des Häuschens, das ist der Wachstumsrand. Der verfärbt sich dann dunkel und wird zur richtigen Häuserfarbe, aber im Wachstum ist er halt immer so schön hell, das sieht dann immer aus wie ein Sonnenaufgang, find ich. Kann man hier
        http://taytom.files.wordpress.com/2009/12/dsc_7743.jpg auch schön sehen.. oder hier http://taytom.files.wordpress.com/2009/12/xmas.jpg

  2. Naja, vielleicht hat es die Gene ja nicht geerbt und wird mal ein ganz großes Schneckchen 🙂
    Ich finde es auf jeden Fall auch süß 🙂

    In meinem Aquarium damals fand ich Schnecken allerdings schrecklich … die waren eine richtige Plage *grmpf*

  3. Ein Weihnachts-Schneckchen, das finde ich auch total schön. Ein tolles Bild übrigens auch. Stelle ich mir übrigens sehr anstrengend vor, wöchentlich die Erde so abzusuchen und mir stellt sich sogleich die Frage, wie oft Du schon ein bis 500 Eier übersehen hast 😉

    Santa Claus ist ein sehr schöner Name für den Knubbel 😉 Ich bin sehr auf die Entwicklung gespannt – das wird doch ein wenig dokumentiert?

    Sei lieb gegrüßt und noch einen schönen 2. Weihnachtstag wünsche ich Dir,

    Kerstin

    1. Das ist das erste – und hoffentlich auch das letzte – Mal, dass ich was übersehen habe. Leider ist das kleine Schneckchen das „Baby“ von meinen zwei „Krüppelschnecken“ 😳 Also ich hab zwei Schnecken, die einfach nicht wachsen, ihnen geht es gut, klar, aber Gene haben sie scheinbar keine guten. Ausgerechnet die zwei sind aber sehr aktiv in Liebesdingen 🙄 Und daraus ist das Knubbelchen entstanden.. keine guten Voraussetzungen.. naja, schauen wir mal weiter. Aber: Natürlich, dokumentiert wird hier alles :mrgreen:

  4. oh wie süß ein schneckenweihnachtsbaby * herzlichen glückwunsch * liebe melli….ich weiß das hört sich jetzt doof an, aber dieser kleine schleimer wird dir bestimmt oft große freude machen in deinem tollen terrarium :-). . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.