Ich seh den Sternenhimmel

Am  ersten Oktoberwochenende fuhr ich nachts bei Eiseskälte und Nebel auf ein Feld und wollte Sterne fotografieren und Langzeitbelichtungen üben. Dumm nur, dass ich meinen Akku daheim vergessen hatte, was ich natürlich erst merkte, als ich am Zielort meine Kamera aus der Tasche holte und mich wunderte, dass sie so leicht ist. Glücklicherweise hat mir mein Begleiter kurzerhand seine Kamera zur Verfügung gestellt und ich musste nicht weinen.  DANKE ;-*

Die Bilder sind nicht so gelungenen, wie ich sie mir erhofft hatte, aber ich habe in dieser Nacht Blut geleckt und sehe sie nun als den Startschuss für eine neue „Leidenschaft“ und zeige sie somit dennoch. Immerhin weiß ich genau, was ich beim nächsten Mal besser/anders machen werde. Wie heißt es doch so schön? Übung macht den Meister.

30 thoughts on “Ich seh den Sternenhimmel

  1. Bild 1,2,5 und 6 sind der Hammer. Bin grad schwer begeistert. Gleich mal deinen Blog zu meinen Favoriten hinzugefügt. Sind ja ein Haufen schöner Bilder hier zu sehen.

    Hast du denn nochmal nach den EXIF Infos für Bild 1 und 2 schauen können? Würde mich auch interessieren, da ich mich auch mal dran probieren will.

    Gruß, Micha

    1. Hallo Micha, ganz lieben Dank! Freue mich sehr über Deinen Kommentar. Und oops, jetzt haste mich kalt erwischt – natürlich hab es total vergessen. Mal sehen, ob ich mich daheim noch dran erinnere, aber länger als 1 Minute dürften die nicht belichtet worden sein.

      Ich will auch unbedingt noch mal raus und Sterne knipsen, hat seitdem tatsächlich kein einziges Mal mehr geklappt. Wie das so ist mit „Vorsätzen“ 😀

  2. So ich komme erst heute hier vorbei, aber Deine Versuche finde ich toll. Ja auch ich finde die ersten beiden besonders toll, die Farben des Himmels, klasse. Bin gespannt auf mehr 😉

  3. 3 und 4 sind meine Favoriten – ein herrliches Science-Fiction-Feeling haben die. Die Lichtspielereien geben vor der dunklen Dämmerung einen schönen Kontrast. Und dann diese Sterne…hrhr!

    Die Nuss

  4. Also ich finde die Bilder sehr gelungen – besonders 1 und 2 – sie sind einfach traumhaft.
    Kein Grund zum Unzufriedensein vorhanden, ganz sicher nicht.
    Allerdings bin ich gespannt, auf weitere Experimente dieser Art und freu mich schon drauf!
    Liebe Grüsse!

  5. Ich finde die Fotos richtig klasse und kann nicht verstehen, wie du damit unzufrieden sein kannst.
    Das letzte ist auch mir zu hell, aber der Rest ist echt super!
    Mich würden die EXIFs ja mal interessieren. Wie lange hast du immer belichtet?

    1. @Padraice und @Der Point. Belichtung so um die 1-2 Minuten, ISO 1200, wenn mich jetzt nicht alles täuscht. Genaue EXIFs teile ich Euch mit, wenn ich daheim mal wieder den Laptop anhab 🙂

  6. WOW! Nicht so geworden, wie du es dir erhofft hast? Hey, du hast die Milchstraße gefunden! Hut ab!

    Wir waren am Wochenende ja auch des Abends unterwegs und haben das erste Mal auch den Sternenhimmel fotografiert. Finde die Sache jedoch ganz schön knifflig!

    Ich mag übrigens das letzte am liebsten!!

  7. also das erste lieb ich sehr sehr sehr und das mit dem auto finde ich auch ganz toll. das letzte ist leider etwas zu hell wie ich finde. ich bin dann ja schonmal gespannt. und ein bekannter, der dir ne kamera leiht, das ist aber nett!

  8. ich bin hin und weg.
    bild 1 und 2 gefallen mir wegen des himmels sehr, aber bild nr. 5 ist mein persönlicher favorit wegen des autoinnenlichtes und der umgebung. toll!

  9. Langzeitbelichtung ist ein Thema, dass wirklich nur mit Übung geht. Ich hab schon Stunden mit ND-Filtern am Rhein verbracht und die Ergebnisse waren nie so, wie ich es mir im Kopf ausgemalt hatte.

  10. Ich find die Bilder toll!
    Mit Lichtmalerei zu experimentieren macht sicher Spaß. Bin gespannt was dann nun bald folgt.;)
    Übrigens hab ich nun einen Ohrwurm allein vom Überschrift lesen. 😀

    1. Dankeschön! Die Lichtmalerei an sich find ich jetzt gar nicht so spannend 😆 Aber die Bilder sind trotzdem ganz witzig, einfach mal wild hin- und hergewedelt 😆 (und viel Spaß noch beim Singen 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.